Schallschutz bei einem BHKW-Einsatz

Rastatt, 04.09.2020 (PresseBox) – Moderne Heizsysteme mit Blockheizkraftwerken (BHKW) stellen besondere Herausforderungen an den Schallschutz. Aber auch bei Luft-Wärmepumpen und modernen brennwertfähigen Heizkesselanlagen kann es zu problematischen Schallemissionen kommen.
Da die gesetzlichen Vorgaben für den Schallschutz größtenteils auch für nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen gelten, kann ein unzureichender Schallschutz bei vielen Projekten zu erheblichen finanziellen Schäden und technischen Mehraufwendungen führen. Ganz davon abgesehen kann der soziale Friede gerade innerhalb eines Wohnprojektes durch Lärmbelästigungen erheblich gestört werden.
Anlagenbetreiber geraten hierbei oft an ihre Grenzen, denn der Schallschutz fordert nicht nur spezielles Fachwissen, sondern auch umfangreiche Praxiskenntnisse. Was muss beachtet werden und wie wird dabei vorgegangen? Welche gesetzlichen Vorgaben müssen berücksichtigt werden?
Auf vielfachen Wunsch bieten BHKW-Consult und das BHKW-infozentrum ein Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ an, in dem der konzeptionelle und bauliche Schallschutz beim Einsatz von BHKW, Wärmepumpe und Heizkessel erläutert werden.
Das nächste Intensivseminar „Schallschutz bei modernen Heizzentralen“ findet am 08. Oktober 2020 in Magdeburg statt. Am 06./07. Oktober 2020 wird erstmals der Jahreskongress „Energiewende in der Wohnungswirtschaft“ angeboten.

Unternehmen: BHKW-Infozentrum GbR