Barrierefreiheit im Hotel an der Therme verbessert

Bad Sulza, 04.09.2020 (lifePR) – Das Hotel an der Therme Bad Sulza konnte seine Zertifizierung nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung „Reisen für Alle“ erneuern und sich dabei erheblich verbessern. Trug das Wellnesshotel bisher das Kennzeichen „Information zu Barrierefreiheit“, so ist das Haus fortan berechtigt, die darauf aufbauende Bezeichnung „Barrierefreiheit geprüft“ zu führen.
Demnach gilt das Haus als teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer, was auch durch entsprechende Piktogramme symbolisiert wird. Die Piktogramme sind innerhalb der Zielgruppen etabliert und werden von einem Großteil der Menschen richtig erkannt.
Bei der Bewertung werden Aspekte wie stufenlose Zugänge, Raum- und Fahrstuhlgrößen und die Möglichkeit, Notrufe abzusetzen, geprüft. Einen wesentlichen Anteil an der Verbesserung haben die abgeschlossenen Neubau- und Sanierungsmaßnahmen. Dabei entstanden neben einem neuen Rollstuhlfahrer-WC auch zwei großräumige Studios mit befahrbaren Bädern und Duschen sowie elektrisch höhenverstellbarer Waschtisch-Spiegelkombination und WCs mit hochklappbaren Haltegriffen.
Für die ebenfalls in den Qualitätskriterien berücksichtigten Personengruppen Menschen mit Hörbehinderung, gehörlose Menschen, Menschen mit Sehbehinderung, blinde Menschen und Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen liegen detaillierte Informationen vor, die über die Website für alle Gäste des Hotel an der Therme abrufbar sind.
Das Projekt „Einführung des Kennzeichnungssystems ,Reisen für Alle‘ im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“ ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Vorhaben des Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. Die Kennzeichnung für das Hotel an der Therme Bad Sulza ist bis zum Jahr 2023 gültig.

Unternehmen: Toskanaworld GmbH