„Telefonrettung“

Cottbus, 03.09.2020 (lifePR) – Wie war das nochmal mit der Mund zu Mundbeatmung und der Herzdruckmassage?
Im Notfall zählt jede Sekunde – doch viele sind bei der ersten Hilfe überfordert oder vergessen in der Hektik alles.
Leitstellendisponenten helfen genau bei dieser Situation. Geht ein Notruf unter 112 ein, wird ein Rettungsteam losgeschickt. Bis es vor Ort ist, bleibt aber ein Ansprechpartner am Telefon und erklärt zum Beispiel die Wiederbelebung, damit der Ersthelfer vor Ort sie umsetzen kann.
Die Rettungsdienstschule des Carl-Thiem-Klinikums übernimmt einen Teil der Ausbildung zum Leitstellendisponenten – die „Telefonrettung“ lernen sie im Unterricht.
Hilfe am Telefon – klingt einfach – aber jedes Wort muss sitzen und jede Anweisung eindeutig sein.
Anlässlich des Tags der ersten Hilfe am 12.9.2020, gibt es die Möglichkeit für Journalisten Schülern und Lehrern der Rettungsdienstschule bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.
Bei Interesse für Ihre Berichterstattung melden Sie sich bitte unter 0355/462935 oder presse@ctk.de für genaue Terminabsprachen.

Unternehmen: CTK Cottbus Carl-Thiem-Klinikum gGmbH