8D-Rotband des VDA mit Best Practices von Kepner-Tregoe

Wiesbaden, 03.09.2020 (PresseBox) – Nur die Unternehmen, die schnell gute Lösungen finden, gewinnen. Das gilt in der Automotive-Branche heutzutage mehr denn je. In seinem 2018 Rotband hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) passend dazu den 8D-Prozess zur Problemlösung in 8 Disziplinen genauer erläutert. Darin enthalten sind auch Best Practices von Kepner-Tregoe.
Rotbände als Industriestandard etabliert
Viele Automobilhersteller beziehen sich bei Verträgen auf die Rotbände des VDA. Auch wenn diese keine Norm im eigentlichen Sinne darstellen, haben sie dennoch einen enorm hohen Stellenwert in der Automobilindustrie und in vielen anderen Branchen.
Mit dem 8D-Rotband geht der VDA auf die Problemlösung bei Reklamationen mithilfe der 8D-Methode ein. Der Industriestandard ist schon lange fester Bestandteil im Qualitätsmanagement und ermöglicht eine systematische Vorgehensweise bei der Lösung von Problemen. In der Praxis bedeutet das: Reklamiert ein Kunde beispielsweise ein defektes Teil, muss der Zulieferer einen 8D-Report erstellen, in dem er die acht obligatorischen Disziplinen abarbeitet und so seinen Problemlösungsprozess darstellt.
VDA benennt Kepner-Tregoe im Rotband
Entwickelt wurde die 8D-Methode in den 1980er Jahren von Ford mit Beteiligung von Kepner-Tregoe. Obwohl Letzterer seither nicht mehr namentlich erwähnt wurde, hat der Problemlösungsexperte Techniken wie die IST/IST-NICHT Tabelle entwickelt, die heute weit verbreitet bei Problemlösungsprozessen ist. Auch diese findet sich als Best Practice im 8D-Rotband des VDA wieder, nun auch mit Benennung von Kepner-Tregoe als Quelle.
„Die Nennung von Kepner-Tregoe im 8D-Rotband unterstreicht die Beteiligung unseres Unternehmens an der Entwicklung der Methode“, meint Jens Refflinghaus, Managing Director von Kepner-Tregoe EMEA. „Während die 8D-Methode sozusagen das Was darstellt, repräsentieren wir das effizienteste Wie.“
Für Leser des Rotbandes bedeutet das im Umkehrschluss: Der Report bietet bereits einen ersten Einblick in Best Practices wie die IST/IST-NICHT Tabelle. Erst mit der Unterstützung von Kepner-Tregoe lässt sich die Problemlösung aber bestmöglich umsetzen. Denn die Experten von Kepner-Tregoe kennen deutlich mehr Kniffe und Tricks, um Anwender bei der Problemlösung wirklich helfen zu können.
Weiterbildungen bei Kepner-Tregoe
Der Kepner-Tregoe-Ansatz basiert auf der Überzeugung, dass Problemlösungs- und Entscheidungsfindungsprozesse erlernt und in das Tagesgeschäft integriert werden können. Deshalb bietet das Unternehmen regelmäßig Schulungen und Beratungsdienstleistungen an, um die Performance und Problemlösung in zahlreichen Organisationen verbessern zu können.
Möchten Sie also weitere wertvolle Tipps und Tricks zur Problemlösung kennenlernen, dann besuchen Sie www.kepner-tregoe.de.

Unternehmen: Kepner-Tregoe Deutschland, LLC.