Springer Fachmedien München lancieren netzwerk-A, die digitale Plattform für alternative Antriebe und Verkehrskonzepte

München, 02.09.2020 (PresseBox) – Mit www.netzwerk-A.de ging am 1. Juli 2020 ein neues Format der Springer Fachmedien München an den Start. „Wir befassen uns selbst intensiv mit dem Thema Alternative Antriebe und sind immer wieder an Grenzen gekommen, wo wir zu den auftretenden Problemen keine echten Lösungen und Antworten bekommen haben“, erläutert Michael Blumenstein, Chefredakteur der Autoflotte und einer der Treiber hinter netzwerk-A. „Etablierte Magazine und deren Webauftritte liefern zwar gute Berichterstattung, aus unserer Sicht fehlt es aber an der Praxis“, so Blumenstein. „Also haben wir uns entschlossen, eine eigene Nutzwert-Plattform zu schaffen, auf der wir sukzessive alle relevanten Themen um neue Antriebarten, Logistik- und Verkehrskonzepte konzentrieren.
„Was uns außerdem von anderen Magazinen und Onlineauftritten unterscheidet“, ergänzt Gerhard Grünig, Chefredakteur der VerkehrsRundschau: „Wir leben die E-Mobilität! Das Redaktionsteam von netzwerk-A hat in Absprache mit unserem Geschäftsführer Peter Lehnert aktuell zwei E-Fahrzeuge in Dienst gestellt. So sammeln wir nicht nur Erfahrung zu den für viele Umsteigewillige wichtigsten Themen Reichweiten, Service und Ladeinfrastruktur. Wir setzen gezielt unterschiedliche Anbieter von Wallboxen oder Bezahlsystemen ein, um die Nutzer von netzwerk-A beraten zu können, was gut funktioniert.“ Auch die Dienstfahrzeuge des Verlages sind bereits zu einem hohen Prozentsatz rein elektrisch und teilelektrifiziert. „Die Kollegen und auch ich selbst liefern ihre Daten zu, die das Redaktionsteam in entsprechenden Praxisberichten auswerten und für die Nutzer von netzwerk-A aufbereiten“, erläutert Peter Lehnert.
Durch die Verlags-übergreifende Basis mit acht Magazinen aus dem kompletten Verkehrsbereich kann sich die digitale Plattform netzwerk-A allen Verkehrsträgern sowie angrenzen Themenbereichen wie Service und Werkstatt annehmen. So hat die VerkehrsRundschau bereits E-Trucks sowie LNG-Nutzfahrzeuge in der Dauertestbeobachtung und berichtet regelmäßig darüber. Die Omnibusrevue nimmt sich der Themen Elektro- und Hybridbusse an und hat bereits zahlreiche Tests gemacht. „Das gibt uns die Möglichkeit die digitale Plattform sukzessive auszubauen“, so Gerhard Grünig. „Wir gehen dabei nach aktuellen Schwerpunkten vor. So haben wir derzeit eine umfassende Berichterstattung zum Thema LNG-Lkw, samt Kostenrechnung, Praxisvergleich von Fahrzeugen und einer Übersicht zu den Tankmöglichkeiten. Das und viele weitere Themen bauen wir Stück für Stück weiter aus.“
Um Interessierte direkt zu informieren erscheint ein kostenloser, wöchentlicher Newsletter, zu dem man sich auf der Website anmelden kann. Dazu gibt es eine wachsende Zahl von Fahrzeug-Rezensionen im Video-Format, in dem netzwerk-A alle neuen Mobilitäts-Alternativen – vom E-Bike, über das Mikrofahrzeug bis hin zum E-Truck vorstellt und bewertet. „netzwerk-A soll eine Anwenderplattform werden und sich vor allem der praktischen Aspekte Alternativer Antriebs, Verkehr- und Logistikkonzepten widmen“, beschreibt Michael Blumenstein. „Wir freuen uns auf Rückmeldung potenzieller Nutzer sowie auf den Input der Anbieter in diesem Bereich, damit netzwerk-A ehrliche und Hersteller-unabhängige Antworten auf die dringenden Fragen der Alternativen Mobilität von morgen geben kann.“
Für Transport, Logistik und Touristik
Seit mehr als 75 Jahren steht der Verlag Heinrich Vogel als einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Transport und Logistik, Personenverkehr und Touristik sowie der Verkehrsausbildung und -erziehung für ein umfangreiches und maßgeschneidertes Angebot. Die Produktpalette reicht von marktführenden, digitalen Innovationen hin zu Fachzeitschriften und Kundenmagazinen über Lehrbücher, Weiterbildungsmaterialien und Loseblattwerke. Relevante Magazine sind VerkehrsRundschau, TRUCKER, OmnibusRevue sowie Busfahrer.
Für den Autohandel, die Autoflotte und die Werkstatt
Die Marke Springer Automotive Media bündelt digitale Produkte, Fachzeitschriften, Online- Medien, Studien, Kundenmagazine, Fachbücher, Formulare, Seminare und Kongresse unter einem Dach. Ein umfassendes publizistisches Angebot für die Entscheider der Automobilbranche und im Fuhrparkmanagement. Die wichtigsten Magazine sind Autohaus, Autoflotte, Auto Service Praxis sowie Sprit+.

Unternehmen: Springer Fachmedien München GmbH