Pamyra nutzt EDI-Services von active logistics

Leipzig/Herdecke, 02.09.2020 (PresseBox) – Das Vergleichs- und Buchungsportal Pamyra für Speditionsleistungen vereinfacht seine Nutzung weiter: Angeschlossene Speditionen erhalten nun sämtliche Auftragsdaten über den Datenaustauschservice von active logistics direkt in ihre Produktivsysteme.
Durch den EDI-Service (Electronic Data Interchange) von active logistics erhalten Speditionen ihre Aufträge über Pamyra direkt in ihr TMS oder ERP-System (Enterprise Ressource Planning). Bislang konnten die Angaben nach der Buchung nur über eine Standardschnittstelle und zwei branchenübliche Formate direkt in das Transportmanagementsystem (TMS) der Auftragnehmer übertragen werden. Als Online-Vertriebskanal vermittelt Pamyra Aufträge für Stückgutsendungen, Teil- und Komplettladungen an Speditionen. Kunden der Plattform finden dort neben einem Preisvergleich für die gesuchte Leistung auch die Möglichkeit zur Sofortbuchung. Dafür geben sie ihre Auftragsdaten online ein und erteilen direkt den Speditionsauftrag.
Datenkonvertierung in jedes Zielformat
Für Speditionen richten die Datenaustauschexperten von active logistics eine Schnittstelle aus dem Operativsystem zu Pamyra ein und konvertieren auf Wunsch die Daten in jedes beliebige Zielformat. Die Logistikdienstleister zahlen dafür lediglich eine geringe Einrichtungsgebühr. Auftragsdaten erhalten sie anschließend immer im benötigten Format.
„Durch die Zusammenarbeit mit active logistics können wir unseren Service als Vertriebskanal für Speditionen nun nahtlos in die Systeme unserer Kunden integrieren“, erklärt Pamyra-Gründer und CEO Felix Wiegand. „Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit dem speditionellen Datenaustausch können wir die Anbindung sehr schnell und äußerst kostengünstig herstellen“, ergänzt Michael Hofmann, Head of Business Development der active logistics AG.
Weitere Informationen: www.active-logistics.com

Unternehmen: active logistics AG