Bidirektionale Strömungssensoren für Atmungsmessung

Ebnat-Kappel, 02.09.2020 (PresseBox) – Atemschutz- und Beatmungsgeräte sind derzeit sehr gefragt, und genaue Messergebnisse sind von entscheidender Bedeutung. Die Geräte müssen sich auf zuverlässige und genaue Strömungssensoren verlassen können.
Luftmengenmesser in Beatmungsgeräten steuern den Luftstrom und sind ein wichtiger Bestandteil der Atemregulierung. Um eine einfache Luftstrommessung durchzuführen werden oft Temperatursensoren in Beatmungsgeräten verwendet. Diese haben jedoch eine relativ grosse thermische Masse. Ein IST AG-Strömungssensor ermöglicht dank seiner höheren Sensorempfindlichkeit eine bessere und genauere Einstellung des Luftstroms.
Dies ist für den Patienten angenehmer, da Nebenwirkungen wie Austrocknung der Nase, Nasenbluten und längerfristig sogar Lungenverletzungen durch Überventilation verringert werden können.
Der Silicon Flow Sensor (SFS) und der SF2 der IST AG ermöglichen dank ihrer schnellen Reaktionszeit die Erstellung eines detaillierten Atemprofils und die Erkennung feiner, subtiler Atemstörungen. Da sie auch die Strömungsrichtung messen können, braucht es nur einen Sensor, um das Ein- und Ausatmen zu messen.
IST AG Strömungssensoren sind bekannt als zuverlässig, genau und kosteneffizient für den Einsatz in Beatmungsgeräten von Erwachsenen bis hin zu Neugeborenen.
Das richtige Material wählen
Ein Inline-Durchflusssensor kann zur Überwachung der Strömung durch eine Kanüle oder Maske eingesetzt werden und zur Steuerung der Sauerstoffrückkopplungsschleife verwendet werden. Bei der Entwicklung des thermischen Strömungssensors FS2 wurde an eine einfache und kostengünstige Implementierung gedacht. Während das SFS aus Siliziumsubstraten gefertigt ist, besteht das FS2 aus Keramik und Glas, die inert sind, selbst wenn sie in direktem Kontakt mit 100% Sauerstoff verwendet werden.
Weitere Sensoren und Materialien, FS7 und MFS02
Bei der Entwicklung des FS7 wurde eine einfache Implementierung in Kombination mit einem robusten und vielseitigen Material erreicht. Der FS7 besteht ebenfalls aus Keramik und Glas (genau wie der FS2), verfügt jedoch nur über zwei Widerstände, was wiederum eine noch einfachere CTA-Konfiguration (Anemometer mit konstanter Temperatur) bei der Durchführung einer Durchflussmessung ermöglicht. Für spezielle Anwendungen besteht unser MFS02 aus Baumaterialien wie Polyamid- und Glassensoren.
Die meisten modernen Beatmungsgeräte können Durchflussraten zwischen 60 und 120 l / min liefern (das sind 7 m / s mit einem 19-mm-ID-Rohr bei maximalem Durchfluss). Alle Sensorelemente, SFS, FS2, FS7 und MFS02, decken einen weiten Dynamikbereich und Durchflussraten ab, die über die für eine Atemschutzmaskenanwendung erforderlichen Durchflussmengen hinausgehen.

Unternehmen: Innovative Sensor Technology IST AG