Neue Regelungen des Energie- und Stromsteuergesetzes

Rastatt, 01.09.2020 (PresseBox) – Die energie- und stromsteuerlichen Regelungen sind in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit von Stromerzeugungs-Anlagen von besonderer Bedeutung. Daher ist eine ausreichende Kenntnis des Energie- und Stromsteuergesetzes, der jeweiligen Durchführungsverordnungen sowie der Verwaltungspraxis sowohl für Planer als auch Betreiber von KWK-Anlagen zwingend erforderlich.
In der Praxis erlebt man aber immer wieder Probleme bei der Einschätzung und der Administration der Regelungen zum Energie- und Stromsteuergesetz. Beginnend von einfachen Fehlern wie das Vergessen einer Meldepflicht bis zu Fehleinschätzung der gesetzlichen Vorgaben. All dies sind Fehler, die meist sehr teuer werden.
Energie- und Stromsteuer als Thema der „Corona-Spezial“ Fachkonferenz
Für Betreiber von KWK-Anlagen bietet sich besonders die Fachkonferenz „Rechtliche Rahmenbedingungen im Umbruch“ an, die am 08./09. September 2020 in Magdeburg stattfindet. Diese Fachkonferenz beschäftigt sich am ersten Tag mit dem neuen KWK-Gesetz und dem Brennstoffemissionshandelsgesetz. Am zweiten Tag stehen das Energie- und Stromsteuergesetz sowie die EEG-Umlage im Themenfokus.
Kennzeichnend für diese „Corona-Spezial Fachkonferenz“ sind große Säle (rund 500 Quadratmeter) mit komfortabler Deckenhöhe und weniger als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Für diese außergewöhnliche Veranstaltung am 08./09. September in Magdeburg stehen nur noch 5 freie Plätze zur Verfügung.
Intensivseminare zum Energie- und Stromsteuergesetz
BHKW-Consult und das BHKW-Infozentrum bieten außerdem ein Intensivseminar zum Thema „Energie- und Stromsteuergesetz für KWK-Anlagenbetreiber“ an.
Das Intensivseminar zum Energie- und Stromsteuergesetz vermittelt strukturiert die Grundlagen, geht aber auch sehr intensiv auf Details ein. Dabei wird immer der Praxisbezug in den Mittelpunkt gestellt und konkrete Fälle, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorgetragen werden, besprochen. Außerdem wird auf die Administration des Strom- und Energiesteuergesetzes eingegangen.
Um ein nachhaltiges Arbeiten gewährleisten zu können, ist die Teilnehmeranzahl bei Intensivseminaren auf 15-25 Personen begrenzt. Es wurde ausreichend Zeit eingeplant, um auf die Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausführliche eingehen zu können.
Die vergangenen fünf Veranstaltungen wurden von den rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit 9,4 von 10 Punkten bewertet. 100 % der Teilnehmer würden das Energie- und Stromsteuer-Seminar weiterempfehlen.

Unternehmen: BHKW-Infozentrum GbR