DIAS Infrared führt PYROTHERM CS 1200 für die Kalibrierung von Strahlungsthermometern und Wärmebildkameras im Temperaturbereich von 300 °C bis 1200 °C ein

Dresden, 31.08.2020 (PresseBox) – Die Verbreitung von Thermografie-, also Wärmebildkameras, wächst stetig. In der Industrie werden sie zunehmend eingesetzt, um die Temperatur in Prozessen auch unter widrigen Umgebungsbedingungen berührungslos messen zu können. Die Anwendung reicht von frostigen -20 °C für die Gebäudethermografie oder Lebensmittelindustrie bis zu deutlich über 1500 °C in Prozessen der Metallurgie und Glaserzeugung. Wesentliches Kriterium für den Einsatz der hochspezialisierten Kameras ist ihre Kalibrierung.
Zur Kalibrierung und Überprüfung von Wärmebildkameras, aber auch Strahlungsthermometern (Pyrometern) bietet DIAS Infrared zahlreiche Schwarze Strahler innerhalb der Produktgruppe PYROTHERM an. Mit PYROTHERM CS 1200 wurde jetzt ein neuer Strahlertyp für den Temperaturbereich von 300 °C bis 1200 °C eingeführt.
Kalibrier-Service für Infrarot-Messgeräte
DIAS verfügt über ein firmeneigenes Kalibrierlabor, das mit zahlreichen Schwarzen Strahlern zur Kalibrierung von Infrarot-Messgeräten ausgerüstet ist. In der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt (PTB) kalibrierte Referenz-Pyrometer gewährleisten die erforderliche Rückführbarkeit auf nationale Standards. Die Möglichkeiten des Kalibrierlabors werden als Dienstleistung angeboten. „Wir bieten Unternehmen hier die Werkskalibrierung ihrer Messgeräte bzw. Schwarzkörperstrahler“, so Dr. Frank Nagel, Geschäftsführer der DIAS Infrared GmbH.
Neuer Infrarot-Kalibrierstrahler PYROTHERM CS 1200 – erweitertes Serviceangebot
Der Kalibrierstrahler PYROTHERM CS 1200 dient der Kalibrierung und Überprüfung von Strahlungsthermometern und Wärmebildkameras im Temperaturbereich von 300 °C bis 1200 °C. Durch die Kalibrierung wird die Genauigkeit einer Temperaturmessung an jedem einzelnen Messpunkt bestimmt.
Der PYROTHERM CS 1200 ist ein Hohlraumstrahler mit einer bezüglich Geometrie und Material optimierten Siliziumcarbid-Cavity. Damit wird ein hoher Emissionsgrad sowohl im nahen (NIR) und mittleren (MWIR) als auch im langwelligen (LWIR) Infrarot-Spektralbereich zwischen 0,8 µm und 14 µm erreicht.
Die Aperturöffnung des Strahlers beträgt 38 mm. Die Temperatureinstellung kann direkt am Strahler oder über die serielle Schnittstelle RS-485 mittels PC vorgenommen werden. Ein digitaler PID-Regler und ein Präzisions-Temperaturfühler gewährleisten eine hohe Genauigkeit und Stabilität.
Weitere Kalibrier- und Prüfstrahler von DIAS Infrared im Überblick
für höhere Temperaturen bis zu 1500 °C: Hohlraumstrahler PYROTHERM CS 1500, optimiert für den nahen Infrarot-Spektralbereich (NIR)
für niedrigere Temperaturen: PYROTHERM CS 120 (-15 °C bis 120 °C), CS 400 (50 °C bis 400 °C) und CS 500 (50 °C bis 500 °C)
Strahler mit fest eingestellter Temperatur zwischen 35 °C und 150 °C (CS F35 bis F150)
Ergänzt werden die Kalibrier- und Prüfstrahler PYROTHERM durch eine Typenreihe von Transfer-Strahlungsthermometern PYROSPOT cal für Temperaturen zwischen 0 °C und 2500 °C in unterschiedlichen Spektralbereichen (NIR, MWIR, LWIR).
Weiterführende Informationen unter
https://www.dias-infrared.de/produkte/kalibrierung-dienstleistungen
und
https://www.dias-infrared.de/produkte/kalibrierstrahler

Unternehmen: DIAS Infrared GmbH