Das Allgäuer Literaturfestival – Corona-Sondernummer im Herbst

Irsee, 31.08.2020 (lifePR) – Am 17. September geht es endlich los: Mit einer Lesung von Nicola Förg in Fischen beginnt das alternative Programm des Allgäuer Literaturfestivals. Die Corona-Pandemie hatte dafür gesorgt, dass das geplante 5. Allgäuer Literaturfestival von 6. bis 24. Mai nicht stattfinden konnte. Da jetzt aber Kulturveranstaltungen wieder möglich sind, präsentieren die Festivalmacher jene Lesungen, die verschoben werden konnten. Angesichts der aktuellen Situation trägt dieses Programm den Titel „Corona-Sondernummer“.
Ursprünglich waren stolze 33 Lesungen im gesamten Allgäu vorgesehen. Weil aber viele Veranstalter bereits ein festgezurrtes Herbstprogramm umsetzen werden, andere aus Kapazitätsgründen absagen müssen und manche Autorin oder Autor nicht kommen kann, wird das Angebot kleiner ausfallen. Dennoch kann sich das Publikum auf tolle Lesungen mit klingenden Namen freuen: Feministin und Emma-Herausgeberin Alice Schwarzer, die prominente Schauspielerin und Buchautorin Andrea Sawatzki, der renommierte Spoken Word-Poet Bas Böttcher oder der große Erzähler der deutschen Gegenwartsliteratur Raoul Schrott kommen auf reizvolle Allgäuer Bühnen.
Das gesamte Programm findet sich auf der Homepage des Allgäuer Literaturfestivals. Auf welche Veranstaltungen Sie sich freuen können, erfahren Sie auf der Homepage des Allgäuer Literaturfestivals www.allgaeuer-literaturfestival.de.

Unternehmen: Schwabenakademie Irsee