Welches Segelboot „gewinnt“ – oder, warum ist ein Unternehmen Marktführer?

Sindelfingen, 12.08.2020 (PresseBox) – Wer von uns war schon einmal beim Segeln? Ein Boot mit Segel, kleinem Motor und einer Crew. Vergleichen wir das mit einem Unternehmen, so können wir viele Parallelen feststellen. Es braucht einen Chef, eine Chefin, MitarbeiterInnen unterschiedlicher Kompetenzen und Fähigkeiten und einfach alles was dazu gehört, je nachdem, in welcher Branche wir uns bewegen.
Jede/r, der/die von uns schon einmal ein paar Tage auf einem Segelboot verbracht hat, weiß wo man mit anpacken „muss“, damit dieses tatsächlich auch Fahrt aufnimmt. Je besser eine Crew harmoniert, umso sicherer, erholsamer und aufregender wird der Trip. Dieser Vergleich wirkt in vielerlei Hinsicht trivial und gleichzeitig triff er Nagel beim Kopf. Wir wollen hierbei drei elementare Punkte näher betrachten: das Ziel, die Kultur und den sich darin befindenden Menschen.
Welches Ziel verfolgen wir? Haben wir überhaupt ein Ziel? Wenn ja welches?
Welche Kultur haben wir? Was charakterisiert unsere Kultur? Welche Werte leben wir?
Welche Menschen leben in der Kultur? Wie hervorragend ist deren Charakter, deren Fähigkeiten? Welchen Umgang pflegen sie? Welche positiven Gewohnheiten werden kollektiv gelebt? (Bsp. Umgang mit Lob oder Kritik)
Ein Unternehmen mit einer Vision als Fixstern, einer Crew die „Feuer“ und Begeisterung hat und gleichzeitig eine wertschätzende und nach Exzellenz strebende Kultur lebt, dominiert zwangsläufig auf kurz oder lang den Markt.
Gerade in der jetzigen – ja fast stürmischen Zeit – braucht es Orientierung und Werte, die uns Stabilität und Durchhaltevermögen ermöglichen. Wir können den Wind, der auf dem Markt weht, nicht verändern. Das einzige, das wir tun können, ist unser Segel bestmöglich an den Markt anzupassen. Gerade jetzt befinden sich viele Unternehmen auf einem stürmischen Markt. Welche Voraussetzungen braucht es, um auch bei diesem Wind und Wellen Knoten zu machen? Was lässt Unternehmen weiter erfolgreich Fahrt machen, wenn mal nicht die Sonne scheint und das Meer tobt?
Und Marktführer verstehen dieses Spiel. Warum ist ein Unternehmen Marktführer?
Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Aus unserer Sicht und der mittlerweile 33 Jahre langen Erfahrung, zeigt das Ergebnis vieler unserer Kunden: Gute Unternehmen trainieren ihre Führungskräfte. Sehr gute Unternehmen trainieren ihre Führungskräfte und MitarbeiterInnen und arbeiten an Ihren langfristigen und strategischen Zielen. Jeder, kennt den Zielhafen. Jeder kennt die Mission – sogar der Staplerfahrer.
„Wenn Du nach Amerika rudern willst, erkläre nicht das Rudern, sondern erzähl von Amerika.“ Wissen wir doch alles! Wissen war schon immer genügend vorhanden – ganz recht. Und doch ist folgendes entscheidend: SEIN-TUN-HABEN oder Wissen durch Erfahrung in Können verwandeln. Was tun wir für unsere Mitarbeiter? Und damit sind alle eingeschlossen, von der Sekretärin bis zum Vertriebsmitarbeiter ohne Führungsverantwortung.
Wenn wir nach vorne blicken, dürfen wir eine sehr schnelllebige und veränderungsfreudige Zeit erwarten. Wie gut sind wir und unser Unternehmen vorbereitet?
Wahrscheinlich gibt es 50% der Berufe von Morgen heute noch nicht und 50% wird es nicht mehr geben. Wie können wir Menschen entwickeln und entfalten, die ihre größten Fähigkeiten für unsere Unternehmen einsetzen – am besten mit Freude? Oder andersrum gefragt, was hindert uns es zu tun? Was kostet es uns, in unsere Mitarbeiter zu investieren? Was kostet es uns, wenn wir nicht investieren?

Unternehmen: Baudenbacher GmbH