Rohde & Schwarz präsentiert neuen Q/V-Band RF-Upconverter zum Test von Satellitennutzlasten

München, 10.08.2020 (PresseBox) – Um dem Endnutzer von Satellitenverbindungen immer größere Datenraten zu ermöglichen, nutzen Satellitenbetreiber höhere Frequenzen wie das Q/V-Band, in dem größere Bandbreiten zur Verfügung stehen. Rohde & Schwarz bietet mit dem neuen RF-Upconverter R&S SZV100A ab sofort eine Lösung für den Test von Breitbandtranspondern in Nutzlasten von Very High Throughput-Satelliten (VHTS). Mit seiner 2-GHz-Modulationsbandbreite deckt der R&S SZV100A durchgängig den gesamten Frequenzbereich von 36 GHz bis 56 GHz ab.
München, 10. August 2020 — Im Q/V-Band stehen größere Bandbreiten für den Feeder-Link zum Satelliten zur Verfügung. Damit ist das Q/V-Band ideal für die Implementierung kommender Datenverbindungen mit hoher Bitrate. Dazu zählen zukünftige Kommunikations- und zellulare Backhaul-Netze, die dem Endnutzer große Datenmengen bereitstellen können. Sowohl traditionelle, geostationäre Satelliten als auch LEO-Satelliten im New Space-Umfeld haben diese neuen Satellitenbänder für sich entdeckt.
An die Mikrowellenkomponenten im Q/V-Band, werden hohe Ansprüche bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit gestellt. Dementsprechend müssen diese umfangreichen Tests während der Entwicklung und Verifizierung unterzogen werden. Verstärker, Konverter, Empfängermodule und komplette Satellitennutzlasten sind einige Beispiele, die im Q/V-Band getestet werden müssen. Insbesondere für Satellitennutzlasten gibt es hohe Anforderungen an die Signalqualität der Messgeräte. Zusammen mit dem Vektorsignalgenerator R&S SMW200A ermöglicht der Q/V-Band RF-Upconverter R&S SZV100A eine durchgängige Abdeckung aller Satellitenbänder vom VHF-Band bis ins V-Band. Zusätzlich deckt er die Frequenzbänder für 5G im Q/V-Band ab.
Der Messaufbau besteht aus dem Vektorsignalgenerator R&S SMW200A, dem RF- und Mikrowellensignalgenerator R&S SMA100B und dem Q/V-Band RF-Upconverter R&S SZV100A. Mit seiner herausragenden HF-Performance liefert der R&S SMW200A das modulierte, breitbandige Zwischenfrequenzsignal mit Bandbreiten von bis zu 2 GHz. Der R&S SMA100B stellt das hochpräzise Lokaloszillatorsignal bereit. Die maximale Ausgangsleistung des R&S SZV100A beträgt bis zu +16 dBm (1dB Kompressionspunkt).
Das kompakte Gehäusedesign, das geringe Gewicht und die Montagepunkte des R&S SZV100A erlauben eine Montage möglichst nahe am Prüfling, z.B. an der Außenseite einer Thermal Vacuum Chamber (TVAC). Die Entfernung zwischen der ZF-Quelle bzw. der LO-Quelle und dem R&S SZV100A kann bis zu 10 Meter betragen, so dass ein optimierter Testaufbau möglich ist.
Der Upconverter und die Signalgeneratoren können mit einer PC-Software über eine LAN-Verbindung fernbedient werden. Die Nutzung der R&S SZV Fernsteuersoftware ermöglicht eine einfache und komfortable Konfiguration des gesamten Gerätesetups.
Der R&S SZV100A eignet sich hervorragend als kostensparende Ergänzung bestehender Testsysteme. Durch die Bediensoftware kann das Setup aus R&S SZV100A, R&S SMW200A und R&S SMA100B wie ein Gerät bedient werden. Der R&S SZV100A ist ab sofort bei Rohde & Schwarz erhältlich.

Unternehmen: Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG