Die vier wichtigsten Personen am Filmset

Monheim, 25.06.2020 (PresseBox) – .
Producer
Der Producer ist die einzige Person, die von der Kampagnenbetreuung und Konzeption, bis hin zu der Verbreitung Deines Videos in den Social Media Kanälen oder der SEO-Optimierung für Google und YouTube das Projekt begleitet. Er ist das organisatorische Oberhaupt der Filmproduktion und Videoproduktion und setzt die Kundenwünsche in organisatorische Prozesse um. Er ist immer erster Ansprechpartner für den Kunden.
In den Vorgesprächen und der Vorproduktion kümmert sich der Producer um Kundenberatung und Angebotserstellungen. Er erstellt in enger Absprache mit dem Regisseur Moodboards und realisiert die Präsentation für den Kunden. Nach Vertragsunterzeichnung stellt er ein Team zusammen und plant den Ablauf der Drehtage. Zudem ist er für alle rechtlichen Belange verantwortlich, wie zum Beispiel den Einkauf von Buyouts oder der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.
Er hat einen guten Überblick über die verschiedenen Varianten von Produktionsarten: Imagefilm, Industriefilm, Produktfilm, Werbefilm, TV-Commercials, Studio-Produktion, Greenscreen-Produktion, Live-Stream Produktion, regionale Kinospots, Kinofilm, Eventfilm, Erklärfilm, Messefilm und Crowdfunding Film. Er weiß am besten welcher organisatorische Umfang und damit welche Budgetplanung für die unterschiedlichen Produktionsarten benötigt werden.
Zudem plant er das Budget, woraus sich umfang der Produktion und ist während der gesamten Kampagne der Ansprechpartner für den Kunden. Ob es sich um Rückfragen des Kunden, des Teams oder der Zulieferer handelt. Beim Producer laufen alle Fäden der Vorproduktion zusammen.
Mit dem Beginn der Produktion organisiert der Producer vor Ort am Set letzte Kundenwünsche, sorgt dafür, dass Essen und Trinken zu abgemachten Zeiten serviert werden können und dass es dem Team an Nichts fehlt. Wenn es keinen Aufnahmeleiter gibt, organisiert er An- und Abfahrtsbelange, Unterstände- und Toilettenzugänge, sowie Sicherheit im Arbeitsbereich.
Er ist der Erste, der die Location betritt und der Letzte, der sie wieder verlässt. Die gute Arbeit eines Producer misst sich vor allem daran, dass es während des Drehs an nichts fehlt. Auch bei spontanen Änderungswünschen kann ein guter Producer flexibel auf sie reagieren. Der Producer hat während der Produktion auch die Kosten im Kopf und kann Dir bei unvorhergesehenen Ereignissen mitteilen wie sich das Budget ändern könnte: Beispielsweise bei Überstunden oder neuen Implementierungen.
In der Postproduktion koordiniert der Producer die einzelnen Abläufe zwischen den Departements, beispielsweise zwischen Schnitt, 2D-Animation und Color Grading, oder zwischen der Postproduktion in Gänze und dem Kunden. Zusammen mit dem Regisseur nimmt er das Video in der Postproduktion ab und sendet es Dir zur Kundenabnahme zu.
In der Abwicklung des Projekts sorgt er für die vereinbarte Sicherungsart der Projektdateien und versendet am Ende im Namen der Buchhaltung die Rechnungen.
Regisseur
Der Regisseur ist der kreative Kopf eines Projekts. Er greift die Ideen des Kunden auf und fasst sie zu einer zielgruppengerechten Geschichte zusammen. Hierbei bereitet er das Treatment, ein Moodboard und das Drehbuch für den Kunden und das Team vor.
In der Vorproduktion kümmert sich der Regisseur insbesondere um den inhaltlichen Aufbau der Geschichte anhand der Kundenwünsche und der Vorlieben der Zielgruppe. Hierbei beschreibt er kurz auch die Locationanforderungen und gibt dem Producer somit die Möglichkeit mit der Planungen von Kosten und organisatorischen Dingen anfangen zu können. Sollten Schauspieler oder Sprecher bei der Produktion gewünscht sein, wählt er diese in einem Casting aus und führt mit ihnen intensive Vorgespräche.
In der Produktion konzentriert er sich darauf, dass die Story voran kommt und die Darsteller nach seinen Anforderungen und der Zielsetzung des Projekts ihr Schauspiel umsetzen. Dabei arbeitet er eng mit dem Director of Photography (umgangssprachlich: Kameramann) zusammen und bestimmt mit diesem die Einstellungsgrößen des Bildes. Ein Regisseur sorgt vor allem dafür, dass die Story zusammengehalten wird. Dass Schauspieler und Künstler nach Zielsetzung des Drehbuchs spielen.
In der Postproduktion einer Filmproduktion und Videoproduktion leitet der Regisseur häufig die inhaltliche Zusammensetzung des Schnitts an. Obwohl der Cutter gewisse kreative Freiheiten genießt, ist er letztendlich dafür Verantwortlich die kreativ-inhaltlichen Vorgaben des Regisseurs zu interpretieren und umzusetzen. Der Regisseur nimmt am Ende noch die Animationen, das Color-Grading und die Tonmischung ab. Er ist verantwortlich für den Inhalt Deines Videocontents.
Director of Photography
Jeder Director of Photography (DoP, oder auch: Kameramann) hat seinen eigenen Stil und seine Art wie er das Kamerabild gestalten möchte. Deshalb wählen ein guter Producer und Regisseur nicht für jeden Dreh den selben Kameramann, sondern setzen diese nach der Maßgabe ein, die den Kundenwünsche am meisten dienlich sind.
Es gibt viele verschiedene Arten ein Drehbuch umzusetzen: Wird von der Schulter gedreht? Gibt es doch eher ein Dolly-Schienensystem um epische und sehr hochwertige Bilder zu produzieren? Findet ein statischer Dreh von einem Kamera-Stativ statt? Die genaue Umsetzung bestimmt vor allem der Kameramann.
In der Vorproduktion erstellt der DoP eine Shotlist, die eine genaue Auflistung des Treatments oder Drehbuchs des Regisseurs enthält, auf. Diese Shotlist teilt die Storystränge in verschiedene Kameraeinstellungen auf und geben dem Producer somit eine Übersicht wie lange gewisse Abläufe voraussichtlich dauern werden. Auf Grundlage einer solchen Shotlist entsteht zum Beispiel ein Storyboard, das dem Kunden und dem Team hilft, sich besser die Ideen des Regisseurs und DoPs vorstellen zu können.
Die Shotlist, das heißt die Reihenfolge wie gedreht wird, muss nicht dem chronologischen Aufbau des fertigen Films entsprechen. Dieser wird dann vom Producer und dem DoP zusammen festgelegt und so gestaltet, dass möglichst wenig Zeit durch Umbau und Umziehen der Schauspieler verloren gehen.
Während der Produktion sitzt der DoP an der Kamera. Je nach Budget- und Teamgröße bedient er die Kamera selbst. Bei großen Drehs ist es empfehlenswert Kamerabewegung, Schärfeziehung und technische Abläufe durch mehrere Kameraassistenten machen zu lassen, damit der DoP mehr Fokus auf das saubere Endprodukt legen kann.
In der Postproduktion ist der DoP sehr häufig nicht mehr am Projekt beteiligt. Bei PRO-duction allerdings laden wir den DoP häufig zum Color-Grading ein, damit er ein letztes Mal die Möglichkeit bekommt auf sein Rohmaterial Einfluss zu nehmen.
Du!
Natürlich haben wir Dich nicht vergessen: Der Kunde! Der Kunde ist für uns das A und O in einer Videoproduktion und Filmproduktion. Bevor ein Kunde aus mehreren Videoproduktionen auswählt beschäftigt er oder sie sich häufig mit einer Marketing-Strategie.
Die Marketing-Strategie umfasst verschiedene Maßnahmen für die Außendarstellung in Form einer Kampagne. Dazu gehören beispielsweise: Zielgruppenbestimmung, Maßnahmen zur Kontaktaufnahme der Zielgruppe, Printwerbung, Videowerbung, Call to Action und Social Media Aktivitäten.
Die Videoproduktion und Filmproduktion ist ein wesentlicher Bestandteil einer Kampagne, weil sie das emotionale Herzstück ist. Videos könnten Kundenbindung und tatsächlichen Mehrwert für Dein Unternehmen schaffen. Wichtig ist häufig der Call to Action, der Deine Zielgruppe durch das Video zur Interaktion mit Dir aufruft und im Social Media dann an Dich bindet.
Wenn die Strategie klar ist, suchst Du Dir am besten eine Videoproduktion und Filmproduktion aus, zu der Du das meiste Vertrauen aufbaust. Vielleicht helfen Dir unsere Punkte weiter, welche man beachten kann vor einer ersten Kontaktaufnahme. Dein Producer hilft Dir gerne weiter und macht Dir ein erstes Angebot auf Basis der Informationen, die er von Dir erhalten hat.
Nach Freigabe erhältst Du die erste Rechnung von uns, damit die Hintergrundprozesse in der Vorproduktion und der Produktion bezahlt werden können. Von da an wird Dich der Producer häufiger kontaktieren um Dir die Vorschläge zu präsentieren, die aus Deinen Ideen entstanden sind. Er bespricht mit Dir auch den Einsatzort, Einsatzzeiten, Catering, Drehbuch und wichtige Anmerkungen zu den Abläufen.
Am Tag vor dem Dreh erhältst Du dann eine Disposition in der alle Informationen für den Dreh zusammengefasst und für alle aufgeführt sind. Damit startet schon die Produktion. Am Set wirst Du von dem Producer willkommen geheissen. Bei uns als Videoproduktion in Düsseldorf gehört Dein eigener Wohlfühlbereich dazu: Du hast eine Couch mit Arbeitsfläche und einen Regiemonitor zur Abnahme der gedrehten Bilder. In unmittelbarer Nähe sitzen Regisseur und Produzent und ihr könnt euch während der Dreharbeiten jederzeit austauschen.
Nach der Produktion ist wieder die telefonische Absprache sehr wichtig. Wir als Videoproduktion Düsseldorf PRO-duction bieten Dir natürlich auch an, bei unserem Schnitt dabei zu sein. Doch Vorsicht: Nehme Dir auf jeden Fall etwas zu lesen oder arbeiten mit. Ein Schnitt braucht Zeit und entwickelt sich. Es wird hierbei getestet und verworfen und beginnt den Film besser zu machen. Das kann für Außenstehende durchaus schnell ermüdend sein.
So oder so bekommst Du dann den Rohschnitt zur Abnahme vorgelegt. Der Rohschnitt ist nur die Aufreihung der Bilder nach Reihenfolge. Bitte beachte, dass sehr viele Prozesse an dieser Stelle noch nicht gemacht sind: Die Bilder wirken trist und grau weil es noch kein Color-Grading gab, der Sprecher ist manchmal etwas schlechter zu verstehen, weil die Musik lauter ist, da der Ton erst zu einem späteren Zeitpunkt aufeinander abgestimmt und gemischt wird und noch vieles mehr.
Nachdem Du den Schnitt abgenommen hast sind Schnitt-Änderungen entweder nicht mehr möglich oder nur durch Aufpreis realisierbar. Jetzt geht es aber richtig los: Color Grading, Tonmischung, Animationen und Finalisierung. Das Video wird jetzt richtig lebendig. Dein Producer schickt Dir die finale Fassung zur Abnahme zu. Erst wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, dann sind wir es auch.
Wie Du siehst, es war nicht übertrieben, dass Du als Kunde ein sehr wichtiger Bestandteil einer Kampagne und eines Projektes bist. Wir freuen uns darauf auch mit Dir zusammenzuarbeiten!
Du hast den Artikel zu dem Thema gelesen: Die vier wichtigsten Personen am Set

Unternehmen: PRO-duction – Ramcke, Phil und Nicolaus, Marcel Gbr


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de