SH Netz investiert rund 650.000 Euro zwischen den Gemeinden Achtrup und Weesby

Quickborn, 24.02.2020 (PresseBox) – Zur sicheren Aufnahme und Verteilung von Erneuerbaren Energien investiert Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) in den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg in neue Mittelspannungskabel. Damit verbunden ist der Abbau von 17 Strommasten und etwa zwei Kilometern Mittelspannungs-Freileitungen im Bereich Achtrup Tettwang/Kalfslund. Die Maßnahme schließt die Vorbereitung der Restverkabelung auf der Leitungstrasse ein. Die letzten Mittelspannungs-Freileitungen im Bereich Achtrup – Lütjenhorn sollen voraussichtlich im Jahr 2021 unter die Erde gelegt werden.
Das Bauprojekt „Umspannwerk Weesby – Achtrup Kalfslund“ startet im März. „Die Arbeiten werden je nach Wetterlage im Juli abgeschlossen sein“, erklärt Torben Petersen, zuständig für Planung und Bau von Verteilnetzen bei SH Netz in Niebüll. Die Baumaßnahme dient der Verbesserung der Versorgungssicherheit. Im Zuge des rund 650.000 Euro teuren Vorhabens wird der Energienetzdienstleister als Ersatz für eine vorhandene Gittermaststation eine moderne Automatikstation in Achtrup, Kalfslunder Straße 1, errichten.
In der Kalfslunder Straße ist zudem die Verlegung von 250 Metern Niederspannungskabel vorgesehen. Diese Kabel dienen zum Anschluss der neuen Station. Auf der kompletten Trasse wird außerdem ein rund 7.000 Meter langes Leerrohr mitverlegt. Dieses soll später mit einem Lichtwellenleiter-Kabel versehen werden und dient SH Netz zur Übermittlung von Daten, unter anderem beim Anschluss der Automatikstationen.
In vier Gemeinden sind folgende Straßen von den Bauarbeiten betroffen:
               Tettwanger Straße und Kalfslunder Straße in Achtrup
               Abroer Weg in Holt
               Heerweg in Bramstedtlund
               Amayweg in Weesby
Mit der Ausführung der Tiefbau- und Montagearbeiten wurde als Dienstleister die Firma Oellrich aus Hemmoor/Friedrichstadt beauftragt.
 
Schleswig-Holstein Netz AG
Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für die Menschen hier im Norden in mehr als 1.000 Kommunen in Schleswig-Holstein Strom- und Gasleitungen. Die 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit ihren Standorten in jedem Kreis in Schleswig-Holstein präsent und stellen eine unmittelbare Betreuung der Menschen vor Ort sicher. Mehr als 380 Kommunen aus Schleswig-Holstein halten Anteile an SH Netz und profitieren von umfangreichen Mitspracherechten und einer Garantiedividende. Fest im Norden verwurzelt, engagieren wir uns als Partner der Energiewende vor Ort: durch den Anschluss von zehntausenden Windkraft- und Photovoltaikanlagen an das Strom- sowie von Biogas- und Power-to-Gas-Anlagen an das Gasnetz. Darüber hinaus entwickeln wir Energielösungen für den Norden, unterstützen den Ausbau der Elektromobilität und engagieren uns in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Wir bilden hochqualifizierte Mitarbeiter aus, beauftragen bevorzugt regionale Dienstleister und unterstützen seit vielen Jahren den Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein wie zum Beispiel das härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Unternehmen: HanseWerk Gruppe


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de