Pirelli beginnt mit der Entwicklung von Reifen zur Vorbereitung auf die Rallye-Weltmeisterschaft 2021

Zell am See (Österreich),, 31.01.2020 (lifePR) – Pirelli kündigt die Entwicklung seiner Reifen-Range für die Rallye-Weltmeisterschaft 2021 an, bei der das italienische Unternehmen exklusiver Lieferant sein wird. Dies geschieht anlässlich des GP ICE RACE 2020 an diesem Wochenende. Pirelli ist offizieller Sponsor des GP ICE RACE, das im österreichischen Zell am See stattfindet. Dort werden moderne und historische Fahrzeuge sowie echte Klassiker aus dem goldenen Zeitalter des Rallyesports zu sehen sein. Präsentiert wird auch der erste Reifen aus der Pirelli Range für die jüngste WRC-Ära des Herstellers: der Sottozero Ice J1-Spikes-Reifen nach schwedischer Spezifikation in der Größe 205/65 R15. Er wird von den World Rally Cars der Spitzenklasse eingesetzt, die Pirelli ab der kommenden Saison ausrüstet.
ÖSTERREICHISCHES EIS: EIN HARTER TEST FÜR DIE PIRELLI SPIKES – UND DIE EISREIFEN-TECHNOLOGIE
Pirelli wird sowohl die historischen als auch die modernen Fahrzeuge, die zum eisigen Track in Zell am See kommen, mit zwei Reifentypen ausstatten: mit dem Sottozero Ice-Reifen inklusive Sieben-Millimeter-Spikes sowie mit dem Sottozero Snow-Reifen inklusive Zwei-Millimeter-Spikes.
Diese Reifen zeichnen sich durch ein Profil aus, dessen charakteristische robuste Blöcke und Wolframspikes optimale Traktion, Handling und Performance auf verschneiter oder vereister Fahrbahn garantieren. Die mit Winterreifen im Motorsport gesammelte Erfahrung übertragen Ingenieure des Unternehmens regelmäßig auf die Serienreifen für die Straße, was die „von der Straße auf die Strecke“-Philosophie des Unternehmens unterstreicht. Sie nutzt Erkenntnisse aus dem über 110-jährigen Engagement im Motorsport, um Technologien zu entwickeln, welche die Sicherheit und die Performance der Reifen für die privaten Autofahrerinnen und Autofahrer zu verbessern. Der „schwedische“ Sottozero Ice profitiert von den urheberrechtlich geschützten Pirelli Technologien: Bei diesem Reifen werden die Spikes bereits während des Vulkanisierungsprozesses in den Reifen eingearbeitet, nicht erst danach eingesetzt. Nur Pirelli nutzt diese Technologie, die den Halt der Spikes im Reifen begünstigt, was dazu beiträgt, die Leistung im Wettbewerb zu maximieren.
Terenzio Testoni, Leiter der Rallye- und Offroad-Aktivitäten bei Pirelli, kommentierte: „Das GP ICE RACE ist eine wichtige internationale Veranstaltung für Fans des Motorsports und der berühmtesten Autos der Welt. Die eisige Strecke bietet den Autos aus verschiedenen Epochen eine spektakuläre Arena, in der sie gegeneinander antreten können. Dabei werden die speziell für diese Bedingungen entwickelten Reifen von Pirelli dazu beitragen, das Geschehen noch spannender zu machen“.
PIRELLI: VOM RALLYE-ERFOLG ZUR PERFORMANCE AUF DER STRASSE
Pirelli ist seit Beginn der Weltmeisterschaft im Jahr 1973 im Rallyesport präsent und hat seither 25 Weltmeistertitel und 181 Rallye-Siege errungen. Hervorgehoben wird diese hart erarbeitete Erfahrung nun durch die Rückkehr des Unternehmens in die Rallye-Weltmeisterschaft als alleiniger Reifenausrüster in den Jahren von 2021 bis 2024. In der jüngeren Vergangenheit war Pirelli von 2008 bis 2010 Alleinlieferant, seit 2018 liefert das Unternehmen Reifen für die WRC2- und die Junioren-WRC-Kategorien.
Der Rallyesport trug dazu bei, Produkte und Technologien zu entwickeln, die heute noch im Pirelli Sortiment vertreten sind. An erster Stelle steht der P Zero. Der Reifen wurde ursprünglich im Motorsport für den legendären Lancia Delta S4 entwickelt, ein gewaltiges Kraftpaket, dessen Leistung einen speziell für ihn gefertigten Reifen erforderte. Der Name P Zero wurde später auf die Straße übertragen und stellt das Markenzeichen von Pirelli dar, zusammen mit einigen technischen Konzepten, die in den Tagen des Rallyesports der Gruppe B entstanden. Die Präsenz von Pirelli in der Rallye-Weltmeisterschaft steht neben dem Engagement des Unternehmens in der Formel 1, die es seit 2011 exklusiv ausrüstet.

Unternehmen: Pirelli Deutschland GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de