LANG GmbH & Co. KG mit Speziallösungen für den Reifenseitenwandsektor auf der „Tire Technology“

Hüttenberg, 30.01.2020 (PresseBox) – In der Reifenherstellung steigen die Anforderungen an Schraffuren und Gravuren auf dem Reifen bzw. der Reifenseitenwand und die Sicherheitsmerkmale werden immer umfangreicher. Die LANG GmbH & Co. KG (www.lang.de) stellt daher auf der „Tire Technology“ in Hannover Speziallösungen vor: Der Experte für Präzisionsgravieren und -fräsen sowie Positioniersysteme präsentiert vom 25. bis 27. Februar am Stand 2010 in Halle 20 die hochpräzisen Fräs- und Graviermaschinen LGT-S und LGT-S Laser. Diese unterstützen Hersteller von PKW- und LKW-Reifen insbesondere bei der Realisierung der aktuellen Aufgabenstellungen. Die Lasergraviermaschine LGT-S Laser verfügt über einen Laser-/Scankopf, der weltweit einzigartig ist und eine BMWi-Förderung erhalten hat.  
Die „Tire Technology“ findet als Leitmesse und Konferenz für Reifenfertigungstechnologien zum 20. Mal statt. Die LANG GmbH & Co. KG stellt hier eine Neuentwicklung auf Basis ihrer bewährten LGT-S in den Fokus: Bei der LGT-S Laser handelt es sich um eine hochpräzise Lasergraviermaschine für Reifenseitenwandformen von Krafträdern, PKW und LKW. Sie ersetzt die Hochfrequenzspindel der herkömmlichen Seitenwandformproduktion durch einen leistungsstarken Laser. Die konventionelle Herstellung von Reifenseitenwandformen mittels Frästechnologie wird damit sinnvoll um eine Laser-Ausführung erweitert. 
„Die LGT-S Laser weist als technische Besonderheit einen schwenkbaren Laser-/Scankopf auf, der ein weltweit gültiges Alleinstellungsmerkmal darstellt. Sie setzt damit dort an, wo die herkömmliche mechanische Bearbeitung an ihre Grenzen stößt“, erklärt Thomas Kozian, Geschäftsführer der LANG GmbH & Co. KG., und ergänzt: „Die Bearbeitung mittels Laser erfährt immer mehr Nachfrage. Die Weiterentwicklung unserer bewährten Spezialmaschine LGT-S gilt – wie auch die Weiter- bzw. Neuentwicklung der entsprechenden Software – als Innovation und erhielt daher eine Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).“ 
Der Laser ist wartungsfrei und garantiert kurze Verarbeitungszeiten bei höchstmöglicher Genauigkeit. Er ermöglicht auf diese Weise die Gravur von 2D- und 3D-Daten auf Seitenwandformen nahezu aller Größen. Der Maschinenkörper besteht aus einer schweren, verwindungsfreien Stahlrohrkonstruktion und ist mit einer schwingungsdämpfenden Masse ausgegossen, um extrem hohe geometrische Stabilität zu gewährleisten.
Eigene Softwarelösungen für hohe Effizienz
Die Spezialmaschinen werden serienmäßig mit einem umfassenden Softwarepaket geliefert. LANG stellt hierbei eigene Softwareentwicklungen zur Verfügung, mit der die Hochgeschwindigkeit und Präzision der Maschinen optimal ausgeschöpft werden kann. LGT-S und LGT-S Laser sind miteinander vollständig kompatibel. So werden Schulungs- und Rüstzeiten verkürzt und Werkstücke lassen sich problemlos zwischen Fräs- und Laser-Maschine tauschen.

Unternehmen: Lang GmbH & Co. KG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de