HDT-Workshop „Design to Cost“ sensibilisiert für Design und fertigungsgerechte Produktentwicklung

München, 29.01.2020 (PresseBox) – Neue Produkte systematisch nach Marktgesichtspunkten kostengünstig zu entwickeln, ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen, ist ein Ziel des Design to Cost. Ziel des HDT-Workshops „Design to Cost in der Produktentwicklung“ ist es, die Teilnehmer für das Thema Design und markt- und fertigungsgerechter Produktentwicklung zu sensibilisieren. Sie lernen die Methoden des Design to X und des Design to Cost kennen und für ihr Unternehmen einzusetzen.
Der Workshop will Produktentwickler, Produktdesigner und Ingenieure in die Lage versetzen, die Kosten und Qualität der bestehenden Produktpaletten und neu entwickelter Produkte über eine systematische Methodik schrittweise zu optimieren. Nach Abschluss des Workshops können sie die Methodik des Design to Cost eigenständig auf ihr Aufgabengebiet anwenden.
Die Veranstaltung gliedert sich in einen theoretischen Teil, in dem die Methodiken des Design to Cost und des Lean Development erläutert werden. Hierbei werden den Teilnehmern die Methoden einer kunden- und marktorientierten Produktentwicklung näher gebracht. In dem darauf folgenden praktischen Teil wenden sie die erlernten Methoden anhand einer Fallstudie an und diskutieren sie in der Gruppe.
Geleitet wird der Workshop von Prof. Dr.-Ing. Sebastian Feldmann, Universitäts Professor und Gründer von NectOne, einem Spezialisten für die Entwicklung und Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen z. B. in komplexe mechatronische Systeme, industrielle Produktionen, Robotik und Automobilanwendungen.
Informationen und Anmeldung finden Interessenten unter www.hdt.de
Termine:
27.02.2020 in München www.hdt.de/W-H130-02-210-0
20.11.2020 in München www.hdt.de/W-H130-11-223-0

Unternehmen: Haus der Technik e.V. München


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de