KGS erneut für Archivschnittstellen SAP-zertifiziert

Neu-Isenburg, 28.01.2020 (PresseBox) – KGS wurde jetzt wiederholt von der SAP für folgende Schnittstellen zertifiziert: BC-ILM 3.1 – SAP ILM – WEBDAV STORAGE INTERFACE 3.1 sowie BC-AL 7.40 – ARCHIVELINK FOR ARCHIVING SYSTEMS 7.40. Der offizielle Testreport der SAP belegt zudem die enorme Geschwindigkeit, über die mit KGS archiviert werden kann.
Der KGS ContentServer4Storage ist als SAP-Archiv für die neuesten Versionen aller Archivschnittstellen zertifiziert, die auch für die Umsetzung der DSGVO relevant sind: BC ILM 3.1, BC-AL 7.40, S/4-BC ILM 1.0 und S/4-BC-AL 7.40. Mit SAP Information Lifecycle Management (ILM) können SAP-Anwender die aus der DSGVO erwachsenen Anforderungen umsetzen. Voraussetzung dafür ist ein Archiv, das die ILM-Schnittstelle implementiert und zertifiziert hat. Als erster Hersteller überhaupt war KGS für SAP NetWeaver ILM 3.1 zertifiziert worden.
Viele andere Archivhersteller verfügen nicht über ein solch komplett zertifiziertes Portfolio: Während SAP ArchiveLink standardmäßig bedient wird, wird es bei SAP ILM, ILM 3.1 und der ILM-Schnittstelle für SAP S/4HANA schon übersichtlich. Zudem zeigten die von der SAP im Zuge der Zertifizierung durchgeführten Tests erneut die hohe Qualität des Archivs, die sich vor allem auch in der Geschwindigkeit der Software äußert. Das Unternehmen untermauert damit seine Stellung als führender Spezialist für SAP-Archivierung, Archivmigration und Dokumentenmanagement im SAP-Umfeld.
„Die Umsetzung der DSGVO sowie Transformation zu S/4HANA sind aktuell die zwei bedeutendsten Herausforderungen für SAP-Anwenderunternehmen. Für die zugrundeliegende Archivierung gibt es über die verschiedenen Schnittstellen mehrere Herangehensweisen“, wie Johanna Zinn, Marketingleiterin bei KGS, erklärt. „Ein Archiv, das für alle relevanten Schnittstellen zertifiziert ist, räumt SAP-Kunden folglich den größten Handlungsspielraum ein. Unser intelligentes Archiv können SAP-Anwender, egal ob ECC 6.0 oder S/4HANA, sowohl mit ArchiveLink als auch mit ILM nutzen.“

Unternehmen: KGS Software GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de