Aspera gewinnt amerikanischen IT-Dienstleister im Bereich Software Asset Management

Aachen, Deutschland / Boston, USA, 28.01.2020 (PresseBox) – Für die Optimierung des konzernweiten Software Asset Management hat sich ein weltweit tätiger Anbieter von Personalsoftware und -services für Aspera entschieden. Der Rahmenvertrag über 730.000 € sieht die Nutzung von Lizenzmanagement-Services und der SmartTrack-Technologie vor. Ein zentrales Entscheidungs­kriterium war die Fähigkeit von Aspera, innerhalb von weniger als 30 Tagen wichtige Daten für einen neuen bedarfsgerechten Microsoft-Vertrag zu liefern.
Der Kunde hatte das Problem, dass die manuelle Verwaltung seiner Softwarelizenzen wenig effizient und damit für die internen Prozesse hinderlich war. Aspera konnte innerhalb kürzester Zeit eine aktuelle Microsoft-Compliance und eine umfassende Gap-Analyse liefern und damit in den Vertragsverhandlungen punkten. Der Kunde wird Aspera SmartTrack einsetzen, um mit automatisiertem Lizenzmanagement die Compliance für alle wichtigen Softwareanbieter sicherzustellen.
„Diese Vereinbarung zeigt, wie Aspera als vertikal integrierter Lösungs-Anbieter einen echten Mehrwert liefert. Unsere Experten stellen dem Kunden optimierte Prozesse und Technologien zur Verfügung“, so Mel Passarelli, Präsident und CEO von Aspera. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Unser Team wird für die spezifischen Anforderungen unseres Kunden leistungsstarke SAM-Services und Tools entwickeln.“
Aspera hat Niederlassungen in den USA, Kanada und Europa und ist weltweit über ein wachsendes Partner-Vertriebsnetz tätig. Das Aspera-Produktportfolio umfasst Software-Lizenzlösungen für alle wichtigen Softwareanbieter und SaaS-Anwendungen. Aspera-Lösungen unterstützen Unternehmen während ihres kompletten SAM-Prozesses und bieten eine aktive Kontrolle über Lizenzkosten, Cloud Transition und Rechenzentrumsoptimierung.

Unternehmen: Aspera GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de