9th International Workshop on Terahertz Technology and Applications am Fraunhofer ITWM

Kaiserslautern, 28.01.2020 (PresseBox) – Am 3. und 4. März 2020 findet im Fraunhofer-Zentrum in Kaiserslautern der »9th International Workshop on Terahertz Technology and Applications« statt. Organisiert wird er von der ITWM-Abteilung »Materialcharakterisierung und -prüfung« gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung DGZfP und dem regionalen Kompetenznetz Optische Technologien für Hessen und Rheinland-Pfalz Optence e.V.
Der Workshop bietet Wissenschaftlern und Industrievertretern die Gelegenheit zum Wissens- und Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der Terahertz-Technologie. In den vergangenen Jahren wurde das Potenzial dieser Technologie für Analyse-, Prüf- und Messaufgaben in verschiedenen Anwendungen bereits eindrucksvoll gezeigt. Darum liegen die thematischen Schwerpunkte des Workshops in der zerstörungsfreien Prüfung, Sicherheits- und Kommunikationstechnik sowie neuen Entwicklungen in der Terahertz-Systemtechnologie.
Namhafte Referenten
Als Referenten konnten die Veranstalter international anerkannte Referentinnen und Referenten gewinnen, darunter Prof. Martina Havenith-Newen (Ruhr-Universität Bochum), Prof. Peter Uhd Jepsen (Technical University of Denmark), Dr. Christoph Lange (Universität Regensburg) sowie Prof. Tadao Nagatsuma (Osaka University). Insgesamt umfasst das Programm 24 Vorträge und 26 Poster. Weitere Poster können bis 7. Februar 2020 eingereicht werden.
Chairmen der Veranstaltung ist Prof. Dr. Georg von Freymann, Abteilungsleiter am Fraunhofer ITWM. Die Konferenzsprache ist Englisch.
Das aktuelle Programm und weitere Informationen zum Workshop finden Sie auf unserer Webseite
Zur Anmeldung geht es hier
Über die Fraunhofer-Gesellschaft
Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 72 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. Mehr als 26 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von 2,6 Milliarden Euro. Davon fallen ca. 2,2 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Rund 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Internationale Kooperationen mit exzellenten Forschungspartnern und innovativen Unternehmen weltweit sorgen für einen direkten Zugang zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.

Unternehmen: Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de