40 Tonnen Digitalisierung: expedition d macht Station auf der LEARNTEC

Stuttgart, 28.01.2020 (PresseBox) – Wie kann ein Auto autonom fahren? Wie werden wir im Jahr 2025 lernen? Und welche Berufe wird es dann geben? – Die Digitalisierung bringt viele Herausforderungen und Chancen mit sich. Die Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe zeigt, wie sie unsere Berufswelt verändert und wie junge Menschen die digitale Transformation mitgestalten können. Von Dienstag, 28. Januar 2020, bis Donnerstag, 30. Januar 2020, macht der zweistöckige Erlebnistruck auf der digitalen Bildungsmesse LEARNTEC in Karlsruhe Station und lädt in Halle 2 an Stand H72 zum Entdecken digitaler Schlüsseltechnologien ein. Jeweils um 9.30, 10.30, 11.30, 12.30, 13.30, 14.30, 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr bieten die Coaches im Truck Führungen für die Messebesucherinnen und -besucher an.
Pilotentraining mit Hilfe einer VR-Brille, Über-Kopf-Montage mit Exoskeletten oder Material- und Arbeitskräfteplanung mittels Datenbanken: Digitale Technologien erleichtern uns die Arbeit in vielen Berufen. Welche Schlüsseltechnologien wichtig sind, wie sie funktionieren und wer sie entwickelt, erfahren baden-württembergische Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientierungsphase in der expedition d – Digitale Technologien | Anwen­dungen | Berufe. Das gemeinsame Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeber­verbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit macht von Dienstag, 28. Januar, bis Donnerstag, 30. Januar 2020, auf der Leitmesse für digitale Bildung, der LEARNTEC, in Karlsruhe in Halle 2 an Stand H72 Station. Die digitale Erlebniswelt ist für das erfolgreiche MINT-Berufsorientierungs­pro­gramm COACHING4FUTURE in Baden-Württemberg unterwegs, um mehr Jugendlichen zu zeigen, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht und welche Chancen die Digitalisierung bietet.
Technologien erforschen, Digitalisierung verstehen
Im „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss des Trucks können die Besucher an vielen verschiedenen Stationen digitale Technologien kennen­lernen und spielerische Aufgaben lösen. An der Station „Cobot“ programmieren sie beispielsweise einen kollaborativen Roboter; bei „Sensorik“ parken sie mithilfe von Sensoren ein virtuelles Auto ein; bei „Virtual Reality“ bauen die Besucher in einer virtuellen Welt ein Fahrrad zusammen oder ordnen die Planeten unseres Sonnensystems. Die Auswahl für die Gäste im Truck ist groß: An einer riesigen Multimedia-Wand können sie zum Beispiel ein Programm schreiben, um Sensoren und Lichter im Truck zu steuern, mit einem Entschlüs­selungsverfahren können sie die Mediawall hacken, mit Emojis ein Kommunikations­protokoll schreiben oder mithilfe von Anfragen an eine SQL-Datenbank einem Dieb auf die Schliche kommen. Die Coaches Mathematikerin Eva Rohrbach, Geowissenschaftlerin Felicitas Mundel und Mathematiker Mikhail Tiles begleiten die Besucher bei ihrer Entdeckungstour durch den Truck.
expedition d im Internet entdecken
Auf der Plattform www.expedition.digital können User das Expeditionsmobil in 360° und mit Hilfe von Virtual Reality erkunden. Berufstätige zeigen ebenfalls in 360°, wie die Digitali­sierung ihren Beruf heute schon verändert hat. Lehr- und Lernmaterialien für Lehrkräfte, ein Digi-Quiz und ein Spiel zur Digitalisierung ergänzen das Angebot.

Unternehmen: expedition d des Programms COACHING4FUTURE


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de