Innovative Behandlungsansätze in der Krebstherapie

Karlsruhe, 27.01.2020 (lifePR) – Auch wenn die Behandlungsmethoden immer besser werden, ist Krebs nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen noch immer die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Fachleute des Klinikums Karlsruhe stellen Patienten, Angehörigen und Interessierten daher am 6. Februar anlässlich des 20. Weltkrebstags zeitgemäße Methoden zur Krebsbehandlung vor.
Prof. Dr. Martin Bentz, Direktor der Medizinischen Klinik III, erklärt zunächst, welche wichtige Rolle das Immunsystem für die Therapie von Tumorerkrankungen übernehmen kann und wie Ärzte und Patienten das Immunsystem gezielt stärken können. Prof. Dr. Katja Lindel, Direktorin der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, zeigt dann neue Wege in der Strahlentherapie auf: Die Radio-Immuntherapie verfeinert die Bestrahlung durch den gezielten Angriff auf eine ausgewählte Zellart. Anschließend informiert Prof. Dr. Dogu Teber, Direktor der Urologischen Klinik, über die Möglichkeiten der Roboter-Chirurgie im Kampf gegen bösartige urologische Tumoren. So arbeiten Teber und sein Team erfolgreich mit dem DaVinci-System, das sehr präzise navigierte Chirurgie ermöglicht.
Der Weltkrebstag feiert diesen Februar sein 20-jähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Ich bin und ich werde“ ruft die Deutsche Krebshilfe jeden Einzelnen auf, über die Prävention von Krebs nachzudenken. Schließlich lassen sich viele Krebserkrankungen durch einen gesunden Lebensstil vermeiden.
Die Informationsveranstaltung findet am 6. Februar um 18 Uhr im Veranstaltungszentrum des Klinikums in Haus R, Moltkestraße 90, statt. Der Besuch ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Wegen der Baumaßnahmen im Klinikum empfehlen wir den Zugang über die Franz-Lust-Straße.

Unternehmen: Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de