Experte für analoge Schaltungstechnik, moderne Schaltungen und Hochfrequenztechnik verstärkt die Elektrotechnik an der TH Lübeck

Lübeck, 24.01.2020 (lifePR) – Seit Anfang des Jahres 2020 ist Dr.-Ing. Saeed Milady neuer Professor für Analoge Elektronik und Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) an der Technischen Hochschule Lübeck.
Saeed Milady hat Elektrotechnik an der Iran University of Science and Technology (IUST) und der Sharif University of Technology im Iran studiert. Nach diesem Ingenieurstudium wechselte Milady an die Universität Bremen. Dort war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für elektrische Antriebe, Leistungselektronik und Bauelemente bis 2008 tätig war. Seine Dissertation befasste sich mit der Untersuchung des sicheren Arbeitsbereichs (SOA) und der physikalischen Modellierung der Funktion und Fehlerquellen von bipolaren Leistungsdioden und IGBTs. Im Anschluss befasste sich Milady mit der Entwicklung und Simulation von Hochfrequenzschaltungen am Institut für Elektronische Bauelemente und Schaltungstechnik an der Technischen Universität Braunschweig. Oktober 2012 wechselte Dr. Milady in die Industrie und war seitdem als Entwicklungsingenieur im Bereich der analogen Schaltungstechnik und Hochfrequenztechnik bei einem weltweit führenden Chiphersteller in Hamburg tätig.
Durch seine mehrjährige industrielle und langjährige akademische Tätigkeit auf den Gebieten der Schaltungstechnik, der Hochfrequenztechnik und in den Grundlagen der Elektrotechnik verfügt Milady nicht nur über solide fachliche Kenntnisse, sondern auch in der wissenschaftlichen Lehre.
An seiner neuen Wirkungsstätte an der TH Lübeck will Dr. Milady seine Praxiserfahrungen und pädagogischen Fähigkeiten einbringen. „Meine Ziele sind es,“ so sagt der neue Professor der Elektrotechnik, „eine moderne Gestaltung der Vorlesungen umzusetzen durch den Einsatz von rechnergestützten Simulationsmethoden, wie PSpice, Spectre, ADS. Ich möchte die Studierenden motivieren und ihnen komplizierte Inhalte mit Hilfe von Beispielen aus der Praxis anschaulich vermitteln.“
Auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung sieht er großes Potenzial, die Themen der Schaltungstechnik und -systeme für vielfältige Anwendungen bspw. in der Automobilindustrie oder in der Medizintechnik in enger Zusammenarbeit mit Industrie und Forschungsinstituten im In- und Ausland in praxisrelevante Projekte zu überführen.

Unternehmen: Technische Hochschule Lübeck


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de