Der „gemeine Ossi“

Kaarst, 24.01.2020 (lifePR) – Über dieses Buch: Bissig, mit Ironie und viel Humor, aber auch Einfühlungsvermögen in die besonderen Lebensumstände, beschreibt dieses Buch die Licht und Schattenseiten des „real existierenden Sozialismus“ in der DDR und die Umbruchzeit nach der Wende.
Es ist schon eine besondere Vita, von der hier erzählt wird, eben nicht der normale Werdegang eines Ostdeutschen der Babyboomer-Generation.
Das Buch liefert eine authentische Sichtweise in den Alltag der Ostdeutschen und regt zum Nachdenken an über die oft viel zu falschen und unreflektierten Deutungen der Medien und Parteien.
Der Autor packt ein „trockenes Thema“ derart schwungvoll an, dass man teilweise aus dem schmunzeln nicht mehr rauskommt.
Manfred Enderle, Buchautor und Lektor aus Leipheim-Riedheim: Dieses Manuskript ist inhaltlich und sprachlich hervorragend! Man sollte das Buch jedem „Wessi“ in die Hand drücken
Über den Autor:
Nach dem Chemiestudium und der Promotion zum Dr. rer. nat. stieg Dr. Lawrenz er in eine kleine, neugegründete Technologiefirma in Greifswald ein. Als geschäftsführender Gesellschafter der Firma ist es ihm zusammen mit den Mitarbeitern mit viel Arbeit und vielleicht auch ein wenig Glück gelungen, diese Firma inzwischen zu einem Weltmarktführer auf ihrem Gebiet zu entwickeln.
Jetzt, wo er seit einigen Jahren die Geschäftsführung neu strukturiert hat und zunehmend die jüngeren Kollegen die Verantwortung übernommen haben, bleibt neben der Arbeit im Betrieb auch wieder die Zeit für seine zweite große Leidenschaft, das Schreiben interessanter Sachbücher zu historischen, zeitgeschichtlichen oder politischen Themen.
Dr. Lawrenz, der sich selbst als Hobbyhistoriker bezeichnet, beschreibt in diesem Buch das Leben in der DDR und die sich daraus entwickelten Veränderungen, die letztendlich in der deutschen Wiedervereinigung gemündet haben.
ISBN: 978-3-96229-144-0
Seitenzahl: 246
Autor: Dr. Uwe Lawrenz
Umschlag: Softcover
Herausgeber: Romeon-Verlag – 41564 Kaarst
 

Unternehmen: ROMEON VERLAG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de