Was bewegt Patienten zur Teilnahme an klinischen Studien?

Martinsried/München, 23.01.2020 (PresseBox) – Klinische Studien sind notwendig, um neue Arzneimittel oder Behandlungsmethoden auf ihre Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit zu testen. Ohne klinische Studien gäbe es keinen medizinischen Fortschritt. Für Patienten kann die Teilnahme an einer klinischen Studie sowohl Chancen als auch Risiken bergen.
Medigene hat gemeinsam mit der Firma admedicum Business for Patients einen Kurzfilm produziert, der die Vor- und Nachteile einer Teilnahme an einer klinischen Studie aus Sicht eines Blutkrebs-Patienten darstellt. Das Video entstand in enger Zusammenarbeit mit der Patientenorganisation Leukämie Hilfe Rhein-Main e.V. (LHRM), dem Patientenvertreter Michael Hess, dem Facebook-Blogger Dirk (Don) Rohde (Schockdiagnose Krebs) sowie Elke Redante, einer Krebspatientin. 
Unterstützung bei der Entscheidungsfindung
Die Teilnahme an einer klinischen Studie hängt von vielen individuellen Faktoren, wie z.B. Alter oder Status der Erkrankung ab. Patienten sollten sich möglichst umfassend über die möglichen Vorteile und Risiken einer Teilnahme informieren. In jedem Fall wird Patienten empfohlen, die Teilnahme mit den behandelnden Ärzten zu besprechen. Ärzte können Patienten Auskunft geben, welche Behandlungsmöglichkeiten nach dem aktuellen Therapiestand existieren und ob die gängigen Behandlungsmethoden bereits ausgeschöpft sind. Auch können sie dabei unterstützen, erste Schritte zur Teilnahme an der Studie umzusetzen.
Klinische Studie zur TCR-Therapie von Medigene: ein neuer Therapie-Ansatz bei Patienten mit Blutkrebs
Die Medigene AG entwickelt T-Zell-basierte Immuntherapien und testet in einer ersten klinischen Studie den Produktkandidaten MDG1011 zur Behandlung von drei verschiedenen Blutkrebsindikationen.
Patienten, die an Akuter Myeloischer Leukämie (AML), dem Myelodysplastischen Syndrom (MDS) oder einem Multiplem Myelom (MM) erkrankt sind, können sich auf der Website: www.blutkrebs-studie.de über eine mögliche Teilnahme informieren.

Unternehmen: admedicum Business for Patients GmbH & Co KG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de