Solar Frontier Europe und greentech bauen ihre Zusammenarbeit aus

Hamburg, 23.01.2020 (PresseBox) – Solar Frontier Europe ist der Betreiber von drei britischen 5MWp Solarparks in Herefordshire und North West. Die Anlagen wurden in 2016 mit Solar Frontier Modulen auf fest aufgeständerten Gestellsystemen und mit Zentralwechselrichtern errichtet. greentech war von Beginn an der technische Betriebsführer und hat sich um die ertragsreichen Anlagen mit einem umfangreichen Servicepaket gekümmert.
Um mit den Marktentwicklungen Schritt zu halten, hat Solar Frontier Europe kürzlich eine Ausschreibung für die technische Betriebsführung durchgeführt, bei der greentech erneut als Betriebsführer für die kommenden Jahre ausgewählt wurde. Der Leistungsumfang wurde nochmals leicht erweitert und umfasst jetzt das Komplettpaket aus Fernüberwachung, monatlichen Inspektionen, Wechselrichter-Wartung, Grünpflege, Kameraüberwachung und Sicherheitsdienst. Mit dem neuen Betriebsführungsvertrag verlängern Solar Frontier Europe und greentech ihre Zusammenarbeit um weitere drei Jahre.
„Wir sind stolz darauf, dass wir uns bei der Ausschreibung durchsetzen konnten und weiterhin Solar Frontier Europe unsere proaktiven Dienstleistungen anbieten können,“ sagt Yaw Ofori, Geschäftsführer der greentech UK. “Es ist schön zu sehen, dass unsere Kunden unsere technische Expertise und konstant hohe Servicequalität würdigen.“
“Wir freuen uns, dass wir weiterhin mit greentech zusammenarbeiten können,” sagt René Le Houcq, Geschäftsführer von Solar Frontier Europe. “Da wir unseren Sitz in München haben, ist es besonders wichtig, einen zuverlässigen Partner vor Ort zu haben.“
“Aufgrund der hochwertigen Komponenten und des guten Engineerings produzieren die Solarparks extrem gut,” ergänzt Hannes Schneider, Technischer Leiter von Solar Frontier Europe. “Aber ein maßgeschneiderter technischer Service ist ebenfalls sehr wichtig. Und mit dem greentech-Team können wir sicher sein, den Service und das lokale Wissen zu erhalten, das wir benötigen.”

Unternehmen: greentech


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de