Neuheit ORSY®mat WGT

Bad Mergentheim, 23.01.2020 (PresseBox) – Das neue Wiegesystem ORSY®mat WGT (WGT steht für Weight) der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG ist eines von sechs Automatenmodellen für die automatisierte und sichere Versorgung mit Hilfs- und Betriebsmitteln in der Produktion und Instandhaltung in der Industrie. Es handelt sich dabei um ein Automatensystem mit einer integrierten Wiegetechnik, welches sich besonders für die gleichzeitige Entnahme von mehreren Artikeln, die Entnahme auf Stückebene sowie die vollautomatisierte Nachbestellung von Produkten aus dem MRO-Bereich eignet.
Effiziente Versorgung mit Hilfs- und Betriebsmitteln
Hilfs- und Betriebsmittel wie Schleifscheiben, Bohrer, Handwerkzeuge oder Handschuhe haben meist einen geringen Warenwert. Wenn einer dieser Artikel fehlt und die Produktion eines Unternehmens zum Stillstand zwingt, können sie jedoch gravierende Kosten verursachen und bekommen von einer Sekunde auf die andere einen sehr hohen Stellenwert. Mit den Automatenlösungen ORSY®mat sorgt die Würth Industrie Service dafür, dass dieser Fall nicht eintritt. Kunden aus dem produzierenden Industriesektor können von einer sicheren, automatisierten und bedarfsgerechten Versorgung mit indirektem Material profitieren – und das bei Reduzierung des Beschaffungsaufwands. Die Materialversorgung wird durch den Einsatz signifikant vereinfacht, indem die Artikel rund um die Uhr zur Verfügung stehen und diese automatisch und verbrauchsorientiert nachbestellt werden. So sind immer genügend Artikel vorrätig, ohne dass zu viel Kapital- und Lagerplatz gebunden wird und die Gefahr besteht, dass Artikel veralten. Durch die dezentrale Platzierung am Ort der Verwendung, entfallen Laufwege an die zentrale Materialausgabe und Zeit für Kernprozesse in Einkauf, Logistik, Produktion und Instandhaltung wird frei.
Einsatz innovativer Wiegetechnik
Der ORSY®mat WGT basiert auf präzisen Wiegezellen, die das Gewicht der Produkte speichern und dadurch eine Artikelentnahme erkennen. Durch den Einsatz dieser Technologie können einzelne Artikel, unabhängig von der Verpackungseinheit entnommen werden. Zudem besteht die Möglichkeit mehrere Artikel gleichzeitig aus dem Automat zu entnehmen – wie bei einem gewöhnlichen Materialschrank.
Durch Wiegezellen in unterschiedlichen Größen eignet sich das Wiegesystem für die Verwaltung von nahezu allen Hilfs- und Betriebsstoffen. Auch großvolumige Artikel wie Schutzanzüge, Lederhandschuhe oder große Schleifscheiben können durch den Einbau großer Wiegezellen optimal im ORSY®mat WGT gelagert werden. Maximal bietet ein Automat Platz für 80 unterschiedliche Artikel. Wenn mehrere Automaten mit Wiegesystem Einsatz finden sollen, können mehrere Module miteinander verbunden werden, ein Automat dient zur Steuerung, sodass durch die einmalige Anmeldung Zugriff auf alle vorhandenen Einheiten besteht.
Um unerwünschte Zugriffe zu vermeiden, ist der ORSY®mat WGT ebenso wie die anderen Automatensysteme zugriffsgesichert und ermöglicht die Hinterlegung unterschiedlicher Berechtigungen. Die Anmeldung und Entnahme erfolgt durch RFID-Karten, die bei allen Automaten eingesetzt werden können.
Transparenter Prozess
Die Verknüpfung der ORSY®mat Systeme erfolgt eng mit dem Warenwirtschaftssystem der Würth Industrie Service. Präzise und genau werden alle Artikeldaten wie Artikelnummer, Bezeichnung und Materialbild über das Mobilfunknetz aus dem Würth System geladen. Über den identischen Weg werden die ausgelösten Bestellungen in das ERP-System der Würth Industrie Service übermittelt – ohne jegliche manuelle Erfassung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Anschluss an die Entnahme werden die Artikeldaten, die Bezeichnung und die entsprechende Entnahmemenge automatisiert an das Würth System übertragen und eine logistisch optimierte Nachbestückung ausgelöst. Alle Bewegungsdaten der Automatensysteme sind über das Reporting transparent und einfach nachvollziehbar. Ebenso ist eine präzise Zuordnung der Entnahmen auf definierte Kostenträger möglich.
Umfangreiche Analysefunktionen erlauben weitreichende Betrachtungen des Verbrauchs- und Nutzungsverhaltens in der Materialwirtschaft und somit eine vollständige Transparenz. Gleichermaßen sind Auswertungen der betreffenden Kostenstellen möglich, die eine hohe Nachvollziehbarkeit bieten. Diese resultierenden Kennzahlen lassen sich beispielsweise zur Reflexion bestehender unternehmensinterner Bestellprozesse heranziehen.

Unternehmen: Würth Industrie Service GmbH & Co. KG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de