Zeitschrift „Bürger & Staat“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) mit neuem Heft

Stuttgart, 16.01.2020 (lifePR) – Mit Ozeanen und Meeren als fundamental wichtige Ökosysteme und als globale Wirtschafträume befasst sich eine neue Veröffentlichung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB). Als aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Bürger & Staat“ liegt sie nun vor.
Mehrere Beiträge setzen sich mit Bedrohungen für die aus dem Gleichgewicht geratenen Gewässer auseinander. Die Auswirkungen des Klimawandels, Überfischungen und Konflikte um Fischereirechte oder der Tiefseebergbau gehören dazu. Die Mikroplastik-Risiken, immer wieder Gegenstand öffentlicher Debatten, werden im Spiegel der Medien und Wissenschaft untersucht. Anhand von drei Aufsätzen stellt das Heft Diskussionen um Lösungsansätze und internationale Schutzmaßnahmen vor: durch eine europäische Strategie für den Meeresschutz, die Meerespolitik in der Arktis oder die „Ocean Governance“. Sie bezeichnet Vorhaben zum Schutz und zur Nutzung von maritimen Gebieten durch das Seevölkerrecht. Beiträge zur Seepiraterie und zum maritimen Terrorismus wie auch zu Herausforderungen im Schiffsverkehr, der 90 % des internationalen Güterverkehrs umfasst,  ergänzen das breite Themenspektrum des Heftes.  
Die LpB-Zeitschrift „Bürger & Staat“ bietet Bestandsaufnahmen zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Fragen. Sie erscheint dreimal jährlich und richtet sich an das Fachpublikum; gleichermaßen ist die interessierte Öffentlichkeit angesprochen.
Kostenlose Einzelhefte und Gruppensätze können im Webshop der Landeszentrale bestellt werden: www.lpb-bw.de/shop. Ab einem Gewicht von 500 g werden die Versandkosten in Rechnung gestellt. 

Unternehmen: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de