Neujahrskonzert der Erzgebirgischen Philharmonie Aue in Olbernhau

Olbernhau, 31.12.2019 (lifePR) – Generalmusikdirektor Naoshi Takahashi und sein Orchester möchten am Freitag, dem 3. Januar 2020, um 17 Uhr zu einer musikalischen Melange in die Kaiserstadt an der schönen blauen Donau einladen. Neben dem unangefochtenen Großmeister der Wiener Klassik, Johann Strauß, sind in der Stadtkirche Olbernhau auch zauberhafte Melodien, zum Beispiel von Beethoven, Stolz, Lehár, Ziehrer und Komzák zu hören. Die Sahnehaube des Konzertabendends aber bilden bekannte Melodien aus Opern und Operetten, die Mezzosopranistin Anna Bineta Diouf singen wird.
„Wiener Melange“ steht nicht nur für eine um 1830 erfundene österreichische Kaffeespezialität, die aus einem Teil Kaffee, einem Teil Milch und einer Haube aus geschäumter Milch besteht, es ist auch der Titel der diesjährigen Neujahrskonzerte der Erzgebirgischen Philharmonie Aue.
Generalmusikdirektor Naoshi Takahashi und die Erzgebirgische Philharmonie Aue laden zu einer musikalischen Melange in die Kaiserstadt an der schönen blauen Donau ein. Solch eine Melange besteht natürlich zu einem großen Teil aus Strauß, in dem nicht nur Melodien des Walzerkönigs Johann erklingen werden. Und natürlich gehören zu einer solchen musikalischen Mischung auch andere große Komponisten aus Wien, wie Ludwig van Beethoven, Robert Stolz, Franz Lehár oder Carl Michael Ziehrer und Karel Komzák. Die Sahnehaube des Abends aber bilden bekannte Melodien aus Opern und Operetten, die Anna Bineta Diouf für die Konzertbesucher singen wird. Dabei unternimmt sie auch einen kleinen Ausflug nach Spanien mit der berühmten Seguidilla aus George Bizets „Carmen“.
Termin:
Freitag, 3. Januar 2020, 17 Uhr
Stadtkirche Olbernhau
Karten:
Touristinformation Olbernhau
Grünthaler Str. 20, 09526 Olbernhau
Telefon: 037360–689866
E-Mail: touristinfo@olbernhau.de
Abendkasse

Unternehmen: Erzgebirgische Theater- und Orchester GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de