Das Ziel: Zivilcourage stärken

Vogelsbergkreis, 27.12.2019 (lifePR) – Wann spricht man von Gewalt? Sehe ich hin? Will und kann ich helfen? Diese Fragen kann Günter Zeuner (Zweiter von rechts) beantworten, denn er ist  neuer GSH-Multiplikator in Mücke. GSH – das steht für „Gewalt-Sehen-Helfen“. Und zu diesem Thema wird Zeuner künftig Seminare anbieten und Interessierte schulen, denn „es ist wichtig zu wissen, wie man richtig hilft, ohne sich selbst zu gefährden“, so der neue GSH-Multiplikator.
In interaktiven Rollenspielen können Teilnehmer in den GSH-Seminaren erfahren, wie man sich in einer Gefahrensituation fühlt und verschiedene Hilfsaktionen ausprobieren. Ziel ist, dass sich die Teilnehmer nach dem Seminar gestärkter im öffentlichen Raum bewegen können.
Begrüßt wurde Zeuner jetzt von den beiden erfahrenen Multiplikatoren Gudrun Stumpf und Eckhard Kömpf (links) und der GSH-Koordinatorin Michaela Stefan (rechts). 
Der Vogelsbergkreis ist seit zweieinhalb Jahren Kooperationspartner der Hessischen Initiative „Gewalt-Sehen-Helfen“, die vor über 20 Jahren von der Stadt Frankfurt entwickelt wurde. Die Seminare gibt es in unterschiedlichen Formaten und sie sind kostenfrei.
Wer Interesse an einem Seminar oder an einer Multiplikatorenausbildung hat, kann sich an die GSH-Koordinatorin beim Vogelsbergkreis, Michaela Stefan, 06641/977-3411, wenden.

Unternehmen: Kreisausschuss des Vogelsbergkreises


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de