Erfolgsgeschichte Auxmoney: Von der Idee zum Produkt

Berlin, 23.12.2019 (PresseBox) – Im Markt für Kredite für Privatkunden und Selbstständige ist Auxmoney bestens etabliert. Jetzt ging der Düsseldorfer Kreditmarktplatz den Schritt in Richtung Firmenkredite. Erfahren Sie hier, wie das Fintech bei der Produktentwicklung vorgegangen ist.
Kredite übers Internet? Als Auxmoney mit diesem Angebot für Privatkunden und Selbstständige 2007 an den Markt ging, war das eine echte Neuerung. Im April 2019 erweiterte das Fintech sein Produktportfolio um Kredite bis 750.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). „Unternehmer, die bei uns bisher nur Kredite bis 50.000 Euro beantragen konnten, regten das neue Kreditangebot an“, sagt Dominic Böhmer, Leiter Firmenkunden bei Auxmoney. Nach umfassender Marktrecherche sowie aus Gesprächen mit potenziellen Kunden zeigte sich schnell: Bedarf und Nachfrage nach digitalen größeren Unternehmenskrediten sind groß und werden auch künftig weiter steigen. „Ich fand es spannend, die Entwicklung eines innovativen Finanzprodukts mitzuverfolgen“, sagt Thomas Budzynski, Steuerberater bei Ecovis in Düsseldorf.
Der Weg zum innovativen Produkt
Für die Umsetzung der entstandenen Produktidee wurde zuerst das „minimal viable product“ oder das minimal funktionsfähige Produkt entwickelt. Bei dieser agilen Methode wird ein Produkt als Minimal-Lösung entworfen und so simpel wie möglich umgesetzt, um schnellstmöglich konkrete Bedürfnisse am Markt decken und das Produktangebot schnell weiterentwickeln zu können. Nach diesem Prinzip konnten potenzielle Kunden direkt in die Weiterentwicklung des Produkts eingebunden und unterschiedliche Antragsprozesse getestet werden. „Innerhalb von nur sechs Monaten konnte der neue Auxmoney-Firmenkredit, gelauncht und auf Basis von Kundenfeedback weiter optimiert werden“, erklärt Böhmer.
Das Produkt ist nie „fertig“
Ob das neue Produkt der Nachfrage und den Kundenbedürfnissen entspricht? „Seit dem Start des Angebots erhielten wir von Firmen Kreditanfragen mit einem Volumen von mehr als einer halben Milliarde Euro. Seit April 2019 gaben wir mehr als 150 Unternehmern den gewünschten Kredit. Das zeigt uns, dass der Firmenkredit gut gelungen ist“, sagt Böhmer. Gut gelungen ist auch die Zusammenarbeit mit Ecovis. „Unser Steuerberater Thomas Budzynski hält uns den Rücken frei. Er kümmert sich um Steuer und Lohnbuchhaltung. So können wir uns auf unsere Stärken konzentrieren“, sagt Böhmer. Hinter den Kulissen geht die Arbeit weiter. Die Bedürfnisse der Kunden wachsen. Daher will das Fintech sein Produktangebot weiterentwickeln, damit die Lösungen marktführend und kundenorientiert bleiben.
Thomas Budzynski, Steuerberater bei Ecovis in Düsseldorf
Auf einen Blick
Auxmoney ist nach eigenen Angaben der größte Kreditmarktplatz in Kontinentaleuropa. Rund 230.000 Kredite wurden seit 2007 an Privatkunden und Selbstständige ausgezahlt. Seit April 2019 bietet das Düsseldorfer Fintech, bei dem 310 Mitarbeiter beschäftigt sind, auch Kredite für kleine und mittlere Firmen.

Unternehmen: ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de