Neue Arbeitswelten hautnah erlebt

Aachen, 20.12.2019 (PresseBox) – Wie fühlen sich Neue Arbeitswelten und New Work eigentlich an? Und was ändert sich, wenn Unternehmen Räume mit schlechtem Raumklima gegen moderne Büros tauschen? Die Aachener BOB AG hat unterschiedliche Menschen an ihren neuen Arbeitsplätzen befragt und erfahren, was ihnen wirklich wichtig ist. Diese kurzen Erlebnisberichte über die Wirkungen von New Work und einem modernen Büro hat die BOB AG aktuell auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht.
Dr. Bernhard Frohn, Vorstand der BOB AG „Was mich an den Interviews begeistert, ist, dass hier Menschen zu Wort kommen, die aus ihrer Sicht beschreiben, welchen Wert neue Arbeitswelten für sie haben. New Work ist nicht selten eine leere Worthülse und oft entwickeln Anbieter vieles an den späteren Nutzern vorbei. Ich behaupte zum Beispiel, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht wirklich hippe Kinderrutschen oder Birkenwälder in ihren Büros haben wollen. Weniger ist auch bei modernen Büros mehr.“
Bei allen Befragten stand immer der Vergleich zum alten Bürogebäude im Vordergrund. In den Filmbeiträgen ist die Erleichterung förmlich zu spüren, alte unannehmbare Arbeitsbedingungen hinter sich gelassen zu haben. Für alle steht das Thema Kommunikation im Vordergrund. Hier beginnen die neuen Räume das Miteinander im Unternehmen bereits positiv zu verändern.
Frohn: „Wir Unternehmer müssen uns fragen, ob wir die Menschen in unseren Büros ausreichend zu ihren Arbeitsbedingungen zu Wort kommen lassen. Denn nur so erfahren wir, ob die Bedingungen für New Work und neue Arbeitswelten stimmen. Die Filme zeigen, was aus Sicht der Nutzer wirklich wichtig ist. Für Unternehmer ist es allerdings oft schwierig, bei Vokabeln wie Raumklima, Flexibilität, Nachhaltigkeit oder Energieeffizienz den Durchblick zu behalten. Hier verspricht die Branche viel, aber hält bei Neubauten oft zu wenig. Bei BOB schaffen wir mit einem Seriensystem Transparenz. Hier rollt ein BOB nach dem anderen vom Band, so dass man die BOB-Qualität schon fühlen und sehen kann, bevor man in das eigene BOB-Büro einzieht.“
Die Interviewfilme stehen im Projektkanal BOB.Alter Stadthafen Oldenburg ab sofort zur Verfügung: https://www.youtube.com/playlist?list=PLpK1EF-0Q4mrOIc3hEr1cZlHm_s26G3yt

Unternehmen: BOB efficiency design AG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de