An alles gedacht?

Mannheim, 18.12.2019 (lifePR) – Jedes unternehmerisches Handeln hat Auswirkung auf andere Bereiche wie zum Beispiel auf Umwelt, Verkehr, die Arbeitssicherheit und auf die Gesundheit. Denn erfahrungsgemäß produziert jedes Unternehmen Abfälle und Abwasser, verbraucht Trinkwasser, beschäftigt Mitarbeiter, nimmt am Straßenverkehr teil und wendet Gefahrstoffe an.
Um die Umwelt zu schützen und verschiedene Bereiche und Technologieanwendungen zu regeln sind entsprechende Vorgaben wie Gesetzestexte, Vorschriften der Berufsgenossenschaft und technische Normen zu beachten.
Existenzgründer, aber auch bestehende Betriebe, können dabei nicht immer alle Anforderungen im Blick behalten. Dennoch lohnt es sich, die Auswirkungen des eigenen Betriebes auf die Umwelt zu überdenken und zu handeln, denn bei den meisten Verstößen werden erhebliche Bußgelder und Strafen erteilt.
Die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald hat hierfür eine Checkliste erstellt, die in Kurzform auflistet, welche grundlegenden Vorschriften zu beachten sind. Bei einem Beratungsgespräch, telefonisch oder persönlich in der Handwerkskammer oder im Betrieb, kann weiter auf die speziellen Belange des einzelnen Unternehmens eingegangen werden.
Für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer ist die Checkliste oder ein Beratungstermin kostenfrei. Bei Interesse an weiteren Informationen steht Claudia Joerg, Bereichsleitung Umwelt- und Technologie, bei der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald unter 0621-18002-151 oder joerg@hwk-mannheim.de für Rückfragen zur Verfügung.

Unternehmen: Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de