AIXTRON ist klimaneutral

Herzogenrath, 17.12.2019 (PresseBox) – AIXTRON SE (FSE: AIXA), ein weltweit führender Anbieter von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, engagiert sich mit Nachdruck für den Klimaschutz. Mit gezielten Maßnahmen ist es AIXTRON gelungen, den Status eines klimaneutralen Unternehmens zu erreichen und damit einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten. Zusätzliche Schritte, insbesondere zur weiteren Reduktion der CO2-Emissionen werden in den kommenden Jahren folgen.
Dr. Bernd Schulte, Vorstand der AIXTRON SE, sagt: „Der Schutz des Klimas spielt für AIXTRON eine wichtige Rolle. Wir legen großen Wert darauf, den ökologischen Fußabdruck, den wir durch unsere Geschäftstätigkeit hinterlassen, so gering wie möglich zu halten und die Freisetzung klimaschädlicher CO2-Emissionen zu minimieren.“
Mit Hilfe seiner Technologien und den damit von seinen Kunden hergestellten Produkten, insbesondere aus den Bereichen Optoelektronik und Leistungselektronik, ermöglicht AIXTRON seit langem die Verbesserung der Energieeffizienz weltweit und übernimmt so eine aktive Rolle bei der Senkung globaler Kohlendioxid- (CO2-) Emissionen.
AIXTRON selbst verfügt bereits seit 2014 über ein nach der DIN-Norm ISO 50001 zertifiziertes Energiemanagementsystem zur Steigerung der Energieeffizienz. So konnte seit 2015 allein am Stammsitz in Herzogenrath der CO2-Emissionen im Verhältnis zum Umsatz um knapp die Hälfte gesenkt werden. Für sein Energiemanagement erhielt AIXTRON im Jahr 2017 den Energy Efficiency Award der dena (Deutsche Energie-Agentur).
Darüber hinaus bezieht das Unternehmen seit diesem Jahr seinen Strom zur weiteren Reduktion von CO2-Emissionen vollständig aus erneuerbaren Energien. Unvermeidbare CO2-Emissionen aus Geschäftsreisen, Firmenfahrzeugen und Gebäudeheizung gleicht der Konzern durch die Unterstützung zertifizierter Klimaschutzprojekte in Südamerika und Afrika aus.
AIXTRON unterstützt zertifizierte Klimaschutzprojekte
AIXTRON unterstützt gezielt zwei zertifizierte Klimaschutzprojekte zur Vermeidung von CO2-Emissionen: Das Projekt zur nachhaltigen Forstwirtschaft in der peruanischen Region Madre de Dios setzt gemeinsam mit den Einwohnern Maßnahmen und Initiativen zur nachhaltigen Nutzung des Amazonas-Waldes um und erschließt alternative Einkommensquellen für die Bevölkerung vor Ort. Ein weiteres Projekt in Uganda dient der Verbreitung energieeffizienter Kochöfen in Privathaushalten. Die verbesserten Kocher helfen den Familien bis zu 50% Brennstoff einzusparen und so die Schadstoffbelastung der Atemluft in Küchen und Wohnräumen zu vermindern.
„Durch die Unterstützung der beiden Projekte wird genau die Menge CO2 eingespart, die den durch eigene Maßnahmen nicht vermeidbaren Emissionen aus unserer Geschäftstätigkeit entspricht. Wir haben darauf geachtet, dass beide Projekte nach den höchsten Standards zertifiziert sind und damit anspruchsvolle, international anerkannte Maßstäbe erfüllen“, erläutert Dr. Felix Grawert, Vorstand der AIXTRON SE, die Strategie des Unternehmens.
Die erzielten Emissionseinsparungen werden regelmäßig von unabhängigen Sachverständigen geprüft und bestätigt. Darüber hinaus bringen die Projekte für die Menschen und die Umwelt vor Ort weitere Vorteile, indem sie beispielsweise Arbeitsplätze schaffen und zum Schutz wertvoller Ökosysteme beitragen.
AIXTRON gleicht CO2-Emissionen nach dem „Clean Development Mechanism“ aus
AIXTRON nutzt den „Clean Development Mechanism“, ein 2007 im Rahmen des Kyoto-Protokolls unter dem Dach der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen geschaffenes einheitliches Verfahren für die CO2-Kompensation, das heute weltweit anerkannt ist. Als Ergänzung zur Reduktion vermeidbarer Treibhausgasemissionen kann dieser Kompensationsansatz einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens leisten.
Zukunftsgerichtete Aussagen
Dieses Dokument kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von AIXTRON enthalten. Begriffe wie „können“, „werden“, „erwarten“, „rechnen mit“, „erwägen“, „beabsichtigen“, „planen“, „glauben“, „fortdauern“ und „schätzen“, Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Solche zukunftsgerichtete Aussagen geben  die gegenwärtigen Beurteilungen, Erwartungen und Annahmen des AIXTRON Managements, von denen zahlreiche außerhalb des AIXTRON Einflussbereiches liegen, wieder und gelten vorbehaltlich bestehender Risiken und Unsicherheiten. Sie sollten kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Sollten sich Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollten zugrunde liegende Erwartungen zukünftig nicht eintreten beziehungsweise es sich herausstellen, dass Annahmen nicht korrekt waren, so können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von AIXTRON wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind.. Dies kann durch Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel die tatsächlich von AIXTRON erhaltenen Kundenaufträge, den Umfang der Marktnachfrage nach Depositionstechnologie, den Zeitpunkt der endgültigen Abnahme von Erzeugnissen durch die Kunden, das Finanzmarktklima und die Finanzierungsmöglichkeiten von AIXTRON, die allgemeinen Marktbedingungen für Depositionsanlagen, und das makroökonomische Umfeld, Stornierungen, Änderungen oder Verzögerungen bei Produktlieferungen, Beschränkungen der Produktionskapazität, lange Verkaufs- und Qualifizierungszyklen, Schwierigkeiten im Produktionsprozess, die allgemeine Entwicklung der Halbleiterindustrie, eine Verschärfung des Wettbewerbs, Wechselkursschwankungen, die Verfügbarkeit öffentlicher Mittel, Zinsschwankungen bzw. Änderung verfügbarer Zinskonditionen, Verzögerungen bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte, eine Verschlechterung der allgemeinen Wirtschaftslage sowie durch alle anderen Faktoren, die AIXTRON in öffentlichen Berichten und Meldungen, insbesondere im Abschnitt Risiken des Jahresberichts, beschrieben hat. In dieser Mitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands basierend auf den zum Zeitpunkt dieser Mitteilung verfügbaren Informationen. AIXTRON übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überprüfung zukunftsgerichteter Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen, soweit keine ausdrückliche rechtliche Verpflichtung besteht.
Dieses Dokument liegt ebenfalls in englischer Übersetzung vor, bei Abweichungen geht die deutsche maßgebliche Fassung des Dokuments der englischen Übersetzung vor.

Unternehmen: AIXTRON SE


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de