10 Jahre Business Process Management vom Feinsten

Ettlingen, 16.12.2019 (PresseBox) – Als eine der innovativen Lösungen für Prozessmodellierung prägte der Horus Business Modeler vor zehn Jahren die Branche. Er ist das erste professionelle Social BPM Tool (Business Process Management) zur Modellierung, Simulation und Analyse von Geschäftsprozessen einer modernen vernetzten Business Community. Das Werkzeug deckt den gesamten Lebenszyklus eines Geschäftsprozesses ab, von der Idee über die Gestaltung bis hin zur Nutzung und Pflege des Prozesses. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums präsentiert Horus – die innovative Softwareschmiede im Herzen der TechnologieRegion Karlsruhe und Spezialist für Geschäftsprozess-Management – nun die neue Generation des Horus Business Modelers.
Unternehmen stehen vor der Herausforderung auf neue Technologien und steigende, sich permanent ändernde Anforderungen zu reagieren. Zu letzteren zählen Wettbewerbsdruck, neue Gesetze, Vorschriften und Normen sowie stetig zunehmende Ansprüche an Qualität, Service und Verfügbarkeit bei steigendem Kostendruck. Je flexibler und effizienter ein Unternehmen auf diese Gegebenheiten reagieren kann, desto erfolgreicher ist es am Markt. Business Process Management ist eine praktikable Methode, die Unternehmen dabei unterstützt, dieses Ziel zu erreichen. Organisationen, die ihre Abläufe und IT-Systeme kennen, Schwachstellen analysieren und diese optimieren, können somit schneller und effektiver auf komplexe Marktanforderungen reagieren.
Gerade im Zuge der digitalen Transformation versteht sich modernes BPM als Wegbereiter sowie hocheffizientes Tool, echte digitale Vernetzung zu etablieren. Denn beim digitalen Wandel handelt es sich nicht allein um eine technologische Herausforderung, sondern primär um ein neues Verhältnis zum Kunden. So wird eine fundamentale Tatsache klar, dass eine konsequente Kundenorientierung nur auf der Grundlage medienbruchfreier, von Ende zu Ende durchstrukturierter Prozesse möglich ist. Genau hier setzt der Horus Business Modeler an: Es werden die Prozesse in Form von Ablaufmodellen durch Aktivitäten und Objektflüsse abgebildet. Geschäftsprozesse werden in die einzelnen notwendigen Schritte (Aktivitäten) unterteilt und auf unterschiedlichen Hierarchiestufen verfeinert. Die für die Durchführung einer Aktivität notwendigen Voraussetzungen und aus ihrer Ausführung resultierenden Ergebnisse sind durch Objektspeicher dargestellt. Durch die Zuordnung von verschiedenen Modelltypen und Dokumenten können die Ablaufmodelle zu einem umfassenden Geschäftsprozessmodell erweitert werden.
Mit der neuen Generation des Horus Business Modelers ist es dem Horus Team nun gelungen, das Tool als Web-Anwendung für jedes Endgerät zur Verfügung zu stellen, somit sind keine Installationen und Updates mehr nötig – die Anwendung ist immer aktuell. Alle Anwender können standortübergreifend digital zusammenarbeiten, auf gemeinsame Inhalte zugreifen und diese teilen. Im Zuge der Berücksichtigung aller Zielgruppen sind zudem neue Modelltypen entstanden, die alle miteinander verknüpft werden können – ein weiteres Plus für grenzenlose Modellierung. So wurden nicht nur wesentliche Funktionalitäten optimiert und erweitert, sondern konnte eine wesentliche Verbesserung der Usability in Form einer intuitiven Bedienung erzielt werden.
„Hinter dem Erfolgsgeheimnis von Horus steht vor allem ein engagiertes Team. Mit all den talentierten und motivierten Mitarbeitern und deren Begeisterung für Prozesse wurde in den letzten zehn Jahren der Horus Business Modeler stetig optimiert. Des Weiteren betreiben wir eine intensive Hochschulkooperation mit führenden Forschungs- und Lehrinstituten im In- und Ausland zur gemeinsamen Weiterentwicklung und Produktinnovation. Dies ist ebenfalls ein Garant, die Erfolgsgeschichte des Horus Business Modelers weiter fortzuschreiben“, so Dr. Thomas Karle, COO der Horus software GmbH.

Unternehmen: Horus software GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de