Handball-Bundesliga: HC Erlangen zu Gast in Minden

Erlangen, 13.12.2019 (lifePR) – Mehr Konsequenz in der Abwehr, eine effiziente Chancenverwertung und ganz viel Leidenschaft – das waren die entscheidenden Faktoren für den Heimsieg des HC Erlangen gegen Leipzig. Für die Partie am kommenden Sonntag gegen Minden sind diese Qualitäten erneut gefragt. Das Spiel des 17. Spieltags wird um 16.00 Uhr angepfiffen.
Eine Woche nach dem Heimerfolg gegen Leipzig stehen für den HC Erlangen zwei Auswärtsspiele hintereinander auf dem Programm. Den Anfang macht die Partie gegen den GWD Minden am kommenden Sonntag, ehe der HCE am Donnerstag in Hannover gefordert ist. In Minden kommt es laut Eyjolfsson darauf an, den eingespielten und spielstarken Gegnern das eigene Spiel entgegenzusetzen. Die Westfalen „ziehen aus einer sehr stabilen Defensive heraus ihr Spiel auf“ und agieren mit schnellen Vorstößen. Auch Mindens Trainer Frank Carstens sagt: „Wir müssen die Abwehrleistung aus dem Spiel gegen den THW Kiel (Anm.: Minden verlor am vergangenen Sonntag knapp mit 27:29 gegen den Rekordmeister) aufbauen, und noch länger kompakt stehen.“
Deshalb sind präzise Offensivaktionen der Erlanger unabdingbar – wie gegen Leipzig müssen die Mittelfranken ihre Angriffe schnell vortragen und gezielt abschließen, um von Anfang an ihr Selbstvertrauen zu demonstrieren und aufrechtzuerhalten. „Wir wissen, dass es eine schwierige Aufgabe wird“, sagt HCE-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson, „aber wenn wir die gleiche Moral zeigen wie gegen Leipzig, ist vieles möglich in dieser Liga.“
Viele neue und starke Spieler bei Minden
Der GWD Minden (i. M. auf Paltz 16), der zur neuen Saison einen größeren personellen Umbruch hinter sich hat, hat sich mit fünf Neuzugängen verstärkt. Neben Joscha Ritterbach und Juri Knorr holte man den erst 23 Jahre alten 109-Kilo-Kreisläufer Lucas Meister aus der Schweiz, von den Füchsen Berlin kamen Linkshänder Christopher Reißky und Torhüter Malte Semisch. Aufpassen müssen die Franken zudem auf die Rückraumspieler Christoffer Rambo und den deutschen Nationalspieler Marian Michalczik, die gemeinsam schon 139 Treffer für ihren Verein erzielten.
Ob es dem HC Erlangen gelingen wird den dritten Auswärtssieg der Saison einzufahren, wird sich am Sonntag zeigen, wenn die beiden Unparteiischen Robert Schulze und Tobias Tönnies das Spiel um 16.00 Uhr anpfeifen. HC-Fans, die die Reise nach Ostwestfalen nicht anteten können, haben die Möglichkeit das Spielgeschehen über SKY oder über den Fackelmann-Liveblog zu verfolgen. Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.
Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

Unternehmen: hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de