Durch IT-Betankungsservices lassen sich Zeit- und Ressourceneinsätze um bis zu 80% senken

Föhren, 12.12.2019 (PresseBox) – Im Zeitalter der Digitalisierung und des Fachkräftemangels wird es für Unternehmen immer wichtiger, das vorhandene IT-Personal in eigene businessrelevante Projekte zu involvieren. Zur Entlastung der IT und zur Erreichung relevanter Freiräume gilt es, IT- und Beschaffungsprozesse zu zentralisieren und gegebenenfalls über externe Partner abzudecken.
Softwarebetankung von mehreren hundert Geräten täglich
Im hauseigenen Stagingcenter bietet die IT-HAUS GmbH ihren Kunden die Möglichkeit, Endgeräte von Notebooks, PCs, Netzwerk und Servern, noch vor der Auslieferung mit Software zu „betanken“. Durch eine sichere VPN-Anbindung erfolgt dabei die „Andockung“ an das Client-Management-System des Kunden. Dadurch kann eine einheitliche Betankung und Vorkonfiguration von Endgeräten bis hin zur nutzerindividuellen Softwareausstattung erfolgen.
„Die Stand- und Betankungszeiten variieren je nach Art und Umfang von 2 bis 4 Stunden bei Notebooks/PCs bis hin zu 24 Stunden im Serverbereich“, so Dominik Feilen, Sales Manager Enterprise Accounts bei IT-HAUS. „Ausgelagerte Zeiten, die sich so bei Kunden einsparen lassen und Mehrwerte in der Zusammenarbeit generieren.“ Dabei stehen den geschulten Konfigurationstechnikern insgesamt 120 Betankungsplätze in einem geschlossenen Sicherheitsbereich zur Verfügung, die eine Betankungskapazität von mehreren hundert Endgeräten pro Tag zulassen. „Auf diese Weise haben wir bisher in 2019 über 20.000 Geräte weltweit an Endkunden ausgeliefert“, so Feilen weiter.
Erweiterung des Stagingbereichs auf über 100m²
IT-HAUS hat nun seinen Stagingbereich um 24m² auf über 100m² erweitert und stellt dadurch auch kundenindividuelle Druckerkonfigurationen sicher. Pro Tag lassen sich so bis zu 40 Drucker und Multifunktionsprinter (MFPs) beispielsweise individuell mit E-Mail/Telefax-Adressbüchern oder sicherheitsrelevanten Softwarepaketen ausstatten, die den autorisierten Zugriff gestatten und vor unbefugtem Zugriff schützen. „Durch die Flächen- und Produkterweiterung unseres Stagingcenters sind wir in der Lage, noch flexibler im Sinne des Kunden zu agieren und die Kosten für Vor-Ort-Installationen sowie -Migrationen um bis zu 80% zu senken“, so Patrick Neth, Sales Manager Managed Print Solutions.
Unmittelbarer Einsatz der Geräte nach erfolgter Auslieferung
Nach erfolgter Vorkonfiguration und Softwareausstattung werden die Endgeräte auf dem Versandweg bis hin zum Arbeitsplatz des Empfängers adressiert. Unmittelbar nach Auslieferung und dem notwendigen Netzwerk-/Stromanschluss steht dem Endanwender sein neues Gerät mit der gewohnten Software zur Verfügung. Faktisch entstehen keine Ausfallzeiten, so dass das Weiterarbeiten ohne Unterbrechung erfolgen kann. „Wir sind in der Lage, Server, Storage und Netzwerk bereits im Vorfeld bei uns im Haus vorzubereiten und auf deren Funktion zu prüfen, um einen einwandfreien Einsatz beim Kunden zu garantieren.“ so Marc Zimmermann, Sales Manager Infrastructure Sales. Weiter ergänzt er: „Dabei schätzen unsere Geschäftspartner neben den umfänglichen Bereitstellungsservices auch das weltweite Rollout-Angebot oder auch die BSI-konforme Rückholung bzw. Datenlöschung bei Altgeräten. Unsere individuellen Services sind unsere große Stärke, wodurch wir uns von unseren Mitbewerbern differenzieren“.

Unternehmen: IT-HAUS GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de