Umsatzbeteiligung wird bei Elterngeld berücksichtigt

Düsseldorf, 11.12.2019 (lifePR) – Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen hat die Rechte von Müttern gestärkt, die neben ihrem Angestelltengehalt monatliche Umsatzbeteiligungen erhalten. ARAG Experten verweisen auf die entsprechende Entscheidung, wonach monatliche Umsatzbeteiligungen zu einem höheren Elterngeld führen (Az.: L 2 EG 7/19).
Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die aktuelle Entscheidung des LSG Niedersachsen-Bremen.

Unternehmen: ARAG SE


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de