Heizölpreise sinken auf Dienstag

Hamburg, 10.12.2019 (lifePR) – Nach dem deutlichen Preisanstieg am Montag, kommt es aus Verbrauchersicht zu einer erfreulichen Gegenbewegung mit sinkenden Heizölpreisen. Durch das aktuelle Minus von 0,4 Cent/Liter wurde fast die Hälfte des gestrigen Preisanstieges wieder abgegeben. Eine Bestellung von 2.000 Litern Heizöl kostet somit zum Start in den Handelstag 67,66 €uro/Liter. Der seit Wochen anhaltende Seitwärtstrend hält somit an und die Heizölpreise schwanken weiterhin in einem schmalen Preiskorridor von maximal 2,0 Cent/Liter.
Bei der Betrachtung der regionalen Preisentwicklungen zeigte sich heute ein einheitliches Bild mit flächendeckenden Preisrückgängen in fast allen Bundesländern. Dabei sanken die Heizölpreise mit 0,1 bis 0,3 Cent/Liter am wenigsten in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen. Die kräftigsten Preisrückgänge waren hingegen zwischen 0,8 und 1,2 Cent/Liter in Baden-Württemberg, Bayern und im Saarland zu verzeichnen. Als Ausnahmen müssen Brandenburg und Berlin genannt werden, da hier die Preise gleichbleibend waren bzw. um 0,1 Cent/Liter gestiegen sind.
Die erhöhte Kaufbereitschaft der letzten Woche hat sich auch gestern, trotz erneut gestiegener Heizölpreise, weiter fortgesetzt. Auffällig war bereits am Freitag, dass der kurzfristige Bedarf vorhanden ist und immer mehr Heizölverbraucher die verkürzten Lieferfristen nutzen. Wir raten allen Verbrauchern, die das bestellte Heizöl zeitnah benötigen, die Lieferfrist von „max. 10 Arbeitstagen“ auszuwählen. Nur so ist eine Auslieferung im aktuellen Jahr noch zu gewährleisten.
Zum gestrigen Wochenstart sind die Notierungen an den internationalen Finanzmärkten noch durch die Entscheidung des EPEC-Kartells zur verschärften Fördermengenkürzung mit Gewinnen in den Tag gestartet. Die Gewinne wurden jedoch schnell wieder abgegeben, da die die Rohölpreise durch aktuelle Konjunkturdaten aus China belastet wurden und die Notierungen in die Verlustregion umschwenkten. Die Sorgen am Ölmarkt steigen aktuell, da die chinesischen Konjunkturdaten als Indikator für die kurz- bis mittelfristige Nachfrage der zweitgrößten Volkswirtschaft bezeichnet wird.
Auch wenn die Heizölpreise zuletzt durch kontinuierliche Preisanstiege auf ein Vier-Wochen-Hoch geklettert sind und somit die günstige Kaufgelegenheit von letzter Woche verpasst wurde, liegen die Heizölpreise weiterhin unter dem Jahresdurchschnitt. Unter allen Verbrauchern, die noch bis zum 3. Advent Heizöl bestellen, verlosen wir 10 Tankgutscheine im Gesamtwert von 200,- Euro. Die Gutscheine werden so versendet, dass sie noch vor Heiligabend bei den Gewinnern unter dem Weihnachtsbaum liegen. „Tanke-Günstig.de“ wünscht viel Glück.

Unternehmen: tanke-günstig GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de