Trübungssensor verbessert

Ettlingen, 09.12.2019 (PresseBox) – Dank konstruktiver sowie fertigungstechnischer Optimierungen kann der Trübungssensor EXspect 271 nun bis zu einem Prozessdruck von 16 bar eingesetzt werden.
Bei dem EXspect 271 der Firma EXNER handelt es sich um einen NIR-Rückstreusensor für die Trübungsmessung. Der Sensor zeichnet sich nicht nur durch seine Wirtschaftlichkeit, sondern auch durch seine kompakte und zugleich robuste Bauweise aus. Er eignet sich zur Bestimmung mittlerer bis hoher Trübungswerte in einer Vielzahl von Anwendungen vor allem im Bereich der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die Reinigung sowie Sterilisierung mittels CIP- und SIP-Verfahren sind selbstverständlich möglich. Ein weiterer Vorteil des Sensors liegt in der kugelförmigen Ausführung der Messoptik. Hierdurch wird die Anhaftung von Luftblasen sowie die Bildung von Ablagerungen minimiert.
Der Kompaktsensor EXspect 271 ist seit Februar dieses Jahres erhältlich und hat sich bereits in verschiedensten Anwendungen in Molkereien und Brauereien bestens bewährt. Trotzdem wurde er jetzt weiter verbessert. Dank konstruktiver sowie fertigungstechnischer Optimierungen ist es nun möglich den Sensor bis zu einem Prozessdruck von 16 bar einzusetzen.

Unternehmen: Exner Process Equipment GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de