Bautrends 2020: nicht nur im Badezimmer kommt es auf Barrierefreiheit an

Düsseldorf, 19.11.2019 (PresseBox) – Neben der energetischen Sanierung ist der barrierefreie Umbau des Gebäudebestands sicher die größte Herausforderung, vor der die deutsche Baubranche steht. Barrierefrei Planen, Bauen und Modernisieren gehört deshalb nicht umsonst zu den Trends, die in den jährlichen Branchenbefragungen der Marktforscher von BauInfoConsult fast immer auf den vordersten Rängen landen. Dennoch wird das Thema in der Praxis immer noch allzu oft stiefmütterlich behandelt. In der aktuellen Studie Jahresanalyse ging das Düsseldorfer Institut daher der Frage nach, in welchen Gebäudeteilen das Thema Barrierefreiheit die stärkste Beachtung findet.
BauInfoConsult hat im Frühjahr 2019 bei 525 Bauakteuren in telefonischen Interviews zu den zentralen Bautrends der Branche nachgefragt. Dabei wurden die Architekten, Bauunternehmer, Maler, Trockenbauer und SHK-Installateure auch darum gebeten, spontan Gebäudeteile zu nennen, bei denen Barrierefreiheit eine Rolle spielt. Wie sich zeigt, haben die befragten Bauakteure in dieser Hinsicht, wie zu erwarten, vor allem das Badezimmer im Blick: Insgesamt 61 Prozent der Befragten haben den Eindruck, dass in Bauprojekten der Abbau von Schwellen und Barrieren insbesondere rund um Badezimmer und sanitären Anlagen eine Rolle spielt.  
Der zweite wichtige Bereich im Gebäude, bei dem die Beteiligten am Bau die Reduzierung von Barrieren auf dem Schirm haben, hat mit einer Erleichterung der Zugänglichkeit und dem Vermeiden von Verengungen zu tun: So spielt das Thema auch bei Türen bzw. Eingängen eine große Rolle (44 Prozent), gefolgt vom Treppenhaus (23 Prozent) bzw. den Aufzügen (15 Prozent).  
Über die Studie
Die Studienergebnisse zu den wichtigsten Gebäudeteilen in Bezug auf Barrierefreiheit entstammen der Jahresanalyse 2019/2020, der jährlichen Baustudie von BauInfoConsult. Auf Basis von über 580 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:
Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
regionale Bauprognosen 2020 und 2021
Brand Funnel für zentrale Baumarken, Markenentscheidung und Servicenachfrage
Bautrends und Entwicklungen, Nachfrage- und Produkttrends am Bau
Smart Home in Deutschland
Kommunikations- und Einkaufsverhalten in der Baubranche
Marketing- und Budgettrends
u.a.
Die Jahresanalyse 2019/2020 kann ab sofort zum Preis von 595 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bestellt werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.

Unternehmen: BauInfoConsult GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de