World Vision: Sämtliche Kampfhandlungen in ganz Syrien sofort stoppen!

Friedrichsdorf, 22.10.2019 (lifePR) – .
– Deutschland und die EU sollten führende Rolle bei Vermittlung eines dauerhaften Friedens übernehmen
– Zugang zu humanitärer Hilfe muss gewährleistet werden
Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision fordert den sofortigen Stopp aller Kampfhandlungen in Syrien und die Aufnahme von Verhandlungen für einen dauerhaften Frieden in dem Land. „Nach fast 9 Jahren anhaltender Kämpfe, Tausenden von Toten und Verletzten, Hundertausenden Vertriebenen und der weitgehenden Zerstörung von Infrastruktur muss es endlich Frieden geben“, betont Ekkehard Forberg, Experte für Konfliktbearbeitung und Friedensförderung bei World Vision Deutschland. „Deutschland und die EU müssen ihre Zurückhaltung endlich aufgeben und sollten sich in die Verhandlungen stärker einbringen.“
Nach den jüngsten Kämpfen im Nordosten des Landes stellt sich die Situation in der Region chaotisch dar. Internationale Hilfsorganisationen mussten ihre Mitarbeiter zurückberufen und Hilfsmaßnahmen einstellen. Mehr als 190.000 Menschen, davon etwa 70.000 Kinder waren erneut gezwungen, in andere Regionen des Landes oder in Nachbarländer zu fliehen. Geschätzt 450.000 leben in der umkämpften Zone, mehr als 90.000 in Flüchtlingslagern und Ansiedlungen. Viele Familien mussten bereits mehrfach fliehen und immer wieder ihr Hab und Gut zurücklassen. Eine zentrale Wasserversorgungsstation wurde bombardiert und Krankenhäuser zerstört. Mindestens 1,65 Millionen Personen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Forberg betont: „So viele syrische Kinder kennen nichts anderes als Krieg und Gräueltaten. Schon wieder müssen sie Angst vor neuen Gefechten und Bombardierungen haben und ihre vertraute Umgebung und Freunde verlassen. Wir fordern, dass die Zivilbevölkerung geschützt und der Zugang für Hilfsmaßnahmen gewährleistet wird.“
World Vision kümmert sich u.a. mit Hilfe von Partnern in mehreren Landesteilen Syriens um Hundertausende Flüchtlinge und um Neuankömmlinge in Irak und wird Hilfsmaßnahmen weiter aufstocken. Auch müssen Vorbereitungen für die Wintermonate getroffen werden.
Es werden dringend Spenden benötigt, damit die betroffenen Familien und besonders die Kinder weiterhin mit sauberem Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Gesundheitsmaßnahmen versorgt werden können!
World Vision ruft gemeinsam mit dem Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ zu Spenden für geflüchtete Menschen auf.
Spendenkonto World Vision Deutschland e.V.:
Konto: 66601, Postbank Frankfurt, BLZ 500 100 60, IBAN: DE93 5001 0060 0000 0666 01
Verwendungszweck: Krise Syrien 4134
Spendenkonto Aktion Deutschland Hilft:
Stichwort „Flüchtlinge Syrien / Nahost“
IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 (Bank für Sozialwirtschaft)

Unternehmen: World Vision Deutschland e.V.


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de