Darmstädter Lektüre!

Darmstadt, 18.10.2019 (lifePR) – Darmstädter Lektüre zeigt das Staatstheater mit Georg Büchners Leonce und Lena ab dem 01. November. Büchner verbrachte seine Kindheit in Darmstadt. „Die Verbindungen, die der Text von Leonce und Lena zu dieser Stadt aufmacht, sind wirklich spannend. Gerade diesem Stück ist Büchners – auch durchaus kritische – Verbindung zu Darmstadt eingeschrieben“, erzählt Regisseurin Julia Prechsl.
Leonce und Lena sticht als Büchners einziges Lustspiel heraus. Gleichzeitig ist es die Parodie auf ein Lustspiel: Die Figuren wirken aus ihrer Zeit und ihren Rollen gefallen. Prinz Leonce und Prinzessin Lena fliehen aus einer privilegierten Welt. In einem Fabel-Italien wollen sie sich selbst, den Tod und das Leben finden. Schließlich kehren sie doch nach Hause zurück. 
Julia Prechsl spielt in der Inszenierung mit Gegensätzen. Sie fokussiert den Konflikt zwischen der „aufgeblasenen“ Hofstaat-Gesellschaft und den heranwachsenden Kindern. Die beklemmende Stimmung spiegelt sich ebenso in Musik und im Bühnenbild wider wie die unterhaltende Leichtigkeit des Stoffs.
Die junge Regisseurin beeindruckte bereits in der letzten Spielzeit mit ihrer Inszenierung von Hermann Melvilles „Moby Dick“ in den Kammerspielen. Im Fachmagazin “Die Deutsche Bühne“ wurde sie in der Jahresbilanz 2018/19 für ihre Inszenierungen am Theater Regensburg in der Kategorie “bestes Schauspiel“ nominiert.
Leonce und Lena, 01. November, 19:30 Uhr / Kleines Haus
Einzelkarten 10 bis 45 €

Gerne laden wir Sie zur Premiere ein und stehen Ihnen für Rückfragen oder die Reservierung von Pressekarten unter 06151 28 11 325 oder presse@staatstheater-darmstadt.de zur Verfügung.

Unternehmen: Staatstheater Darmstadt


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de