Mit Biokunststoffen dem Klimawandel trotzen

Ilsfeld, 17.10.2019 (PresseBox) – Mit Great Thunberg und Fridays for Future hat das Thema Klimaschutz in den letzten Wochen und Monaten wieder deutlich an Fahrt aufgenommen. Fast täglich werden Themen und Lösungen diskutiert, die den Schutz der Umwelt betreffen. Dass Klimaschutz nichts Neues ist, beweist der Kunststoff-Hersteller TECNARO. Das innovative Unternehmen arbeitet nämlich schon seit mehr als 20 Jahren an der Entwicklung und Produktion von Biokunststoffen.
Erdölbasierte Kunststoffe zu billig
Eine der größten Hürden für eine flächendeckende Einführung von Biokunststoffen ist der etwas höhere Preis, den viele oft nicht bezahlen wollen. Das liegt aber nicht daran, dass die Bio-Ware generell zu teuer ist, sondern erdölbasierte Kunststoffe einfach viel zu billig sind. Denn die Produkte berücksichtigen nicht die tatsächlichen Kosten durch selbst verschuldete Verschmutzungen wie Plastikmüll, Mikroplastik, Erdölunglücke, Kriege und deren Folgen sowie das Freisetzen von zusätzlichem CO2. Darüber hinaus sind erdölbasierte Kunststoffe von der Mineralölsteuer befreit, was ihren Preis weiter senkt.
Nachhaltig dank Biokunststoff
TECNARO geht seit nunmehr 21 Jahren dennoch seinen Weg. Nicht gegen die Kunststoffindustrie, sondern für den Erhalt dieser Technologie mit sauberen und umweltfreundlichen Werkstofflösungen, die nachhaltig sind. Mit seinen Biokunststoffen ARBOFORM, ARBOBLEND und ARBOFILL zeigt TECNARO, dass eine Welt ohne erdölbasierte Kunststoffe möglich ist. Denn ohne den Ausstieg aus Kohle und Erdöl ist die Umwelt auf Dauer nicht zu retten, wie wissenschaftliche Studien bereits zeigen.
Aus den drei Werkstofffamilien, die TECNARO produziert, lassen sich kundenspezifische Lösungen für die industrielle Serienproduktion umsetzen und in den verschiedensten Branchen zu Produkten verarbeiten – und das nachhaltig. So kann der bisher so hemmungslose Verbrauch von fossilen Rohstoffen eingedämmt und der Umwelt etwas Gutes getan werden. TECNARO zeigt dabei, wie es geht.
Mehr Informationen unter www.tecnaro.de.

Unternehmen: Tecnaro GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de