Test von c-V2X und DSRC mit S.E.A. Testsystemen auf dem ersten europäischen OmniAir® Plug Fest in Malaga

Troisdorf, 20.09.2019 (PresseBox) – Der direkte Echtzeitaustausch von Informationen zwischen allen Verkehrsteilnehmern wird als V2X (vehicle to everything, x: V=Fahrzeug, I=Infrastruktur, P=Fußgänger) bezeichnet. V2X-Technologie ist eine entscheidende Grundlage zukünftiger Mobilitätskonzepte zur Erhöhung der Sicherheit, der Verbesserung des Verkehrsflusses und der Umsetzung von autonomen Fahren. Die Implementierung von V2X basiert auf Funkprotokollen mit niedriger Latenz, standarisierten Inhalten und festgelegten Verhaltensmustern. Eine grundsätzliche Vorraussetzung für V2X ist die Kompatibilität der technischen Implementierung zwischen allen unterschiedlichen Verkehrsteilnehmern.
Das OmniAir Plug Fest ist eine etablierte Veranstaltung, zur Prüfung der korrekten Umsetzung von V2X Standards, sowie zur Sicherstellung der Interoperabilität zwischen Chipherstellern, Zulieferern und Fahrzeugherstellern. Im Oktober wird die S.E.A. Datentechnik GmbH am ersten europäischen Plug Fest mit Testsystemen teilnehmen. Diese erlauben die umfangreiche Durchführung von RF-Compliance Messungen für c-V2X (LTE-V) und DSRC (802.11p) Kommunikation, sowie die Validierung von Protokollimplementierungen lokaler Standards für USA, Europa und China.
Die modulare V2X Testplattform von S.E.A. basiert auf Software Defined Radio (SDR) Technologie und umfasst alle Bereiche automatisierter V2X Tests wie Messungen auf der Physical Layer Ebene zum Nachweis der Konformität oder den Bandendetest in der Produktion. Protokolltests und die komplexe Simulation von Verkehrsszenarien für die Validierung von V2X Anwendungen werden ebenfalls unterstützt. Die kompakten und vollständig integrierten S.E.A. Testsysteme ermöglichen den effektiven und zuverlässigen Test aller unterschiedlichen Aspekte der V2X Technologien durch den Einsatz skalierbarer Software- und Hardwarekomponenten und bieten damit hohe Investitionssichereit.
Der S.E.A. SDR Ansatz ermöglicht die vorzeitige, unabhängige Verfügbarkeit neuer Technologien wie c-V2X heute – oder 5G in der Zukunft – bereits in frühen Implementierungsstadien mit spezifischen Erweiterungsfunktionen für Validierungs- und Verifikationstests.
Durch den Einsatz der National Instruments PXI Plattform kann das S.E.A. V2X Know-How mit Sensortechnologien (Radar, Lidar, Kamera) kombiniert werden, um umfassende Closed Loop Testsysteme (HIL) für ADAS und autonome Systeme zu realisieren. Gemeinsam mit mehreren Technologiepartnern hat S.E.A. den ADAS iit® Verbund gegründet. ADAS iiT bietet die komplette Bandbreite von maßgeschneiderten Testsystemen für autonome Sensor- und Fahrzeugtechnologien aus einer Hand global an.

Unternehmen: S.E.A. Datentechnik GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de