Institut der deutschen Wirtschaft setzt auf b-imtec und TARGIT

Hüfingen, 16.09.2019 (PresseBox) – Wenn die „Bordmittel“ eines ERP-Systems zur detaillierten Analyse und Auswertung von Unternehmenskennzahlen nicht ausreichen, muss eine andere Lösung her. Nach einem sorgfältigen Auswahlprozess entschied sich das IW für den Microsoft BI Projekt- und Implementierungspartner b-imtec.
Der Fokus der neuen BI-Lösung liegt auf einer transparenteren Darstellung von Geschäftsprozessen sowie auf der Gewinnung neuer Erkenntnisse über Kosten- und Ertragsstrukturen.
Ausschlaggebende Faktoren bei der System- und Dienstleisterauswahl waren das diversifizierte Leistungsspektrum von TARGIT und die hohe Produkt- und Projektkompetenz von b-imtec. Die Vorteile der Software liegen in der Unterstützung einer effizienteren Kommunikation über Kosten- und Ertragssituationen, effektiverer Prozesse und einer deutlich höheren Datenqualität.
Darüber hinaus ermöglicht TARGIT eine signifikant bessere Vergleichbarkeit von Jahren aufgrund struktureller Kontinuität.
Als besonderes Projekt-Highlight handelt man beim IW die speziell mit b-imtec entwickelte dreistufige Kunden-Deckungsbeitragsrechnung. Die über TARGIT erstellten Analysen und Cockpits werden der Geschäftsleitung, der Managementebene und den Projektmanagern zur Verfügung gestellt.
„Eine vertrauensvolle, kontinuierliche Kommunikation und das gleiche Verständnis für dahinterliegende Modelle sind der Schlüssel für gute Analysen. Das hilft, die Optionen der Software bestmöglich zu erkennen und optimal zu nutzen. Wir freuen uns auf weitere solche Projekte mit unserem Sparringspartner b-imtec,“ sagt Tilo Schumann, Projektverantwortlicher beim IW.

Unternehmen: b-imtec GmbH


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de