Berufsorientierung, die Spass macht: DISCOVER INDUSTRY gibt Jugendlichen in Maulbronn Einblicke in die Industrie 4.0

Maulbronn, 16.09.2019 (PresseBox) – Die industrielle Produktion ist geprägt durch Revolutionen. Nach Mechanisierung, Massenproduktion und Automatisierung führt der Einzug des Internets der Dinge zur vierten Revolution „Industrie 4.0“. Dafür suchen Unternehmen nach Experten aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, die den Fortschritt industrieller Produktentstehungsprozesse begleiten. Besonders das Know-how von Ingenieuren und Informatikern spielt dabei eine wichtige Rolle. Ob Fahrzeugbau, Umwelt- oder Nachrichtentechnik oder Medizintechnik: In nahezu allen Wirtschaftszweigen sind diese Fachleute gefragte Mitarbeiter und Motoren für Innovationen. DISCOVER INDUSTRY – CHANCEN | BERUFE | ZUKUNFT nimmt Jugendliche des Salzach-Gymnasiums in Maulbronn von Montag, 23. September, bis Mittwoch, 25. September 2019,  mit in die Welt der Industrie und zeigt, wie sie selbst die Zukunft gestalten können.
Autonom fahrende Autos, Sensoren für den smarten Kühlschrank oder Brillengestelle aus dem 3D-Drucker: Hinter modernen Produkten der Industrie stecken intensive Prozesse der Forschung und Entwicklung, aber auch intelligente Produktionstechnik. Welche konkreten Aufgaben oder Arbeitsschritte sich dahinter verbergen und wie viel Wissen aus den MINT-Fächern in der industriellen Produktion steckt, ist jedoch vielen Schülerinnen und Schülern nicht bewusst.
Beim Besuch des Ausstellungsfahrzeugs lernen die Jugendlichen die Produktionsprozesse in der Industrie kennen und wie interessant die Arbeit in diesem Bereich sein kann. Außerdem erfahren sie, welche wichtige Rolle Fachkräfte aus dem Ingenieur- und IT-Bereich dabei einnehmen und welche beruflichen Perspektiven sich für sie in der Industrie 4.0 ergeben. Seit 2015 ist der mit der Auszeichnung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ prämierte Truck unterwegs. Im Rahmen des erfolgreichen Programms COACHING4FUTURE als gemeinsames Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands Südwestmetall und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit begeistert er die Jugendlichen für MINT-Berufe. „Mit DISCOVER INDUSTRY als mobiler Lernplattform unterstützen wir Schulen bei der wichtigen Aufgabe der Studien- und Berufsorientierung. Die Auszeichnung zeigt, dass wir damit nah an der Praxis sind, dass man mit anschaulichen Lernangeboten junge Menschen für diese Themen gewinnen und sogar mögliche Berührungsängste abbauen kann“, erklärt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung.
Nach einem multimedialen Blick in die Geschichte der industriellen Produktion begleiten die Coaches Biologin Judith Flurer und Industriemeisterin Jaqueline Pernet die Jugendlichen auf ihrem Rundgang durch die mobile Industriewelt. An fünf Meilensteinen des Produktentstehungsprozesses und weiteren Exponaten finden die Schülerinnen und Schüler der neunten bis zwölften Klasse heraus, wie heute Produkte entstehen und wie neue Technologien die industriellen Fertigungsprozesse verändern. An den verschiedenen Arbeitsstationen und Exponaten können die Mädchen und Jungen dann selbst erkunden, was es heißt, Ingenieur oder Informatikerin zu sein. Unter anderem haben sie die Möglichkeit, verschiedene Modelle und deren physikalische Eigenschaften anhand aerodynamischer Versuche mit Automodellen in einem Miniatur-Windkanal zu prüfen. An einer anderen Arbeitsstation übertragen sie mithilfe eines 3D-Scanners einen Prototyp in ein Computermodell oder lernen, einen Roboterarm mittels exakter Koordinateneingabe zu lenken.
Im Obergeschoss folgen vertiefende Workshops, bei denen die Mädchen und Jungen ihr Wissen aus den MINT-Fächern einbringen können. Zudem gibt es detaillierte Informationen zu den Ausbildungsmöglichkeiten oder Studiengängen, die zu einem technischen Beruf führen.
Zugunsten einer besseren Verständlichkeit wird in diesem Dokument teilweise auf die weibliche bzw. männliche Sprachform verzichtet oder eine geschlechtsneutrale Formulierung gewählt. Die Unterschiede in der Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern sind jedoch durchgängig berücksichtigt. Im Sinne der Gender Mainstreaming-Strategie der Bundesregierung vertritt die Baden-Württemberg Stiftung ausdrücklich eine Politik der gleichstellungssensiblen Informationsvermittlung.

Unternehmen: DISCOVER INDUSTRY des Programms COACHING4FUTURE


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de