Höchster Treppenhauslauf Westeuropas in Rottweil: thyssenkrupp-Testturm wird erstmalig Austragungsort der Deutschen Meisterschaften

Essen, 06.09.2019 (PresseBox) –
Rund 1.000 Läufer aller Alter- und Leistungsklassen wollen die 1.390 Stufen und 232 Höhenmeter bewältigen – 300 Läufer mehr als im Vorjahr
Erstmalig Polizei-Wertung für Polizeibeamte im Einzellauf
Europaweiter Zuspruch: Läufer aus 15 Nationen angemeldet
Gute Neuigkeiten für alle Fans des TOWERRUNS: Der höchste Treppenhauslauf Westeuropas geht am Sonntag, den 15. September, in die zweite Runde – der thyssenkrupp-Testturm wird als besonderes Highlight dieses Jahr sogar Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Treppenlauf.
Trotz eines erhöhten Startplatzkontingents waren die 1.000 Startplätze nach nur wenigen Stunden ausgebucht – 300 Läufer mehr als im Vorjahr werden die 1.390 Stufen und 232 Höhenmeter des Testturms bewältigen. Eine sportliche Herausforderung für die Läufer aller Alter- und Leistungsklassen.
Beim TOWERRUN herrscht auch dieses Jahr rege internationale Beteiligung: Profi- und Hobbysportler aus Österreich, Mexico, Italien, Frankreich, England, Luxemburg, der Schweiz und den USA reisen in die älteste Stadt Baden-Württembergs, um an dem Sportevent teilzunehmen. Zur Belohnung gibt es einen atemberaubenden Panoramablick über den Schwarzwald bis zu den Schweizer Alpen. Zum ersten Mal wird es auch eine Polizei-Wertung für aktive Polizeibeamte und –beamtinnen im Einzellauf geben.
„Der TOWERRUN hat sich in kürzester Zeit als Attraktion und Publikumsmagnet etabliert – weit über die Region hinaus. Auch als Sportevent wird er nicht nur ernst genommen, sondern genießt einen exzellenten Ruf. Hier demonstrieren Sportbegeisterte auf eindrucksvolle Art, dass urbane Mobilität nicht immer nur funktional sein muss“, erklärt Peter Walker, CEO thyssenkrupp Elevator.
Für thyssenkrupp gehen 50 Läuferinnen und Läufer an den Start. Eigens für den TOWERRUN nehmen sogar thyssenkrupp-Servicetechniker aus Spanien und Italien den Weg nach Rottweil auf sich.
„Für uns bedeutet diese Herausforderung die Eroberung des Höchsten. Der Aufzugstestturm in Rottweil ist eine Ikone, die die Kollegen weltweit kennen und bewundern“, freut sich Francisco Blázquez Castaño, Wartungstechniker aus Madrid. „Wir fühlen uns allein durch die Teilnahme als Gewinner. Unsere Kollegen unterstützen uns sehr und das ermutigt uns, uns noch mehr anzustrengen und Sonntag wirklich alles zu geben.“
Ähnlich klingt auch Massimiliano Avila, Servicetechniker aus Italien: „Ich habe eine Leidenschaft für Technologie und große Herausforderungen faszinieren mich immer. Der TOWERRUN stellt mich auf eine Probe – genau wie der seillose MULTI, der in Rottweil getestet wird, die Aufzugsindustrie herausfordert.“
Neben den Profi- und Hobbyläufern werden in diesem Jahr wieder die Feuerwehrleute im 2er-Team am Lauf teilnehmen. In der Königsdisziplin mit angeschlossenen Atemschutzgeräten – ein besonderes Highlight des TOWERRUNS. Unter den Feuerwehrleuten sind auch Wiederkehrer, wie etwa Marcel Pieper und Patrick Raapke aus Dortmund. Genau wie 2018 treten sie auch in diesem Jahr gemeinsam an: „Wir würden nie getrennt Strecke machen wollen. Dazu sind wir zu sehr von der Feuerwehr-Praxis geprägt: Im Einsatz passt der eine auf den anderen auf und umgekehrt. Beim TOWERRUN sowie bei einem Feuerwehreinsatz gilt: Aufgeben ist keine Alternative, bevor das Ziel nicht erreicht ist!“
„Den TOWERRUN und die Deutschen Meisterschaften als weiteres Highlight am Testturm zu haben, freut mich persönlich sehr. Besonders fiebere ich dem Feuerwehrlauf entgegen: Dies war letztes Jahr bereits mein absolutes Highlight“, erklärt Turmmanagerin Beate Höhnle.
Der Testturm in Rottweil symbolisiert als Bauwerk des technologischen Zeitalters die Ingenieurkunst von thyssenkrupp. In dem 2017 eingeweihten Gebäude entwickelt thyssenkrupp Elevator den weltweit einzigen seillosen, vertikal und horizontal fahrenden Aufzug der Welt und testet Hochgeschwindigkeitsaufzüge für Wolkenkratzer auf der ganzen Welt. So wird die neueste Generation der TWIN-Aufzüge mit zwei unabhängig voneinander im Schacht fahrenden Kabinen, getestet und zertifiziert in Rottweil, derzeit im Mega-Bauprojekt Hudson Yards in Manhattan verbaut. Es sind die ersten TWIN-Aufzüge in New York City.
Neben der hochmodernen Technik hat sich die höchste Aussichtsplattform Deutschlands mit inzwischen rund 380.000 Besuchern (Stand Ende August 2019) zum Besuchermagnet der Region entwickelt. Auch für Ralf Broß, Oberbürgermeister der Stadt Rottweil, ist der TOWERRUN daher ein großartiges Ereignis: „Der Towerrun hat sich in kürzester Zeit zu einem Sportevent mit großer Anziehungskraft entwickelt und stellt für trainierte Spitzensportler wie begeisterte Hobbyläufer gleichermaßen eine ganz besondere Herausforderung dar. Ich freue mich sehr, dass es dieses Jahr erstmals gelungen ist, die Deutsche Meisterschaft im Turmlauf in den Testturm zu holen. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg und ein großartiges Turm-Erlebnis bei uns in Rottweil.“
Die beiden Top-Favoriten für den Gesamtsieg kommen aus Deutschland. Der Vorjahressieger, Christian Riedl aus Erlangen, trifft auf seinen Kölner Dauerrivalen, Görge Heimann. Die beiden treffen auf starke Konkurrenz aus Mexiko, Italien und Frankreich. Besonders der Franzose Mickael Pourcelot hat gute Chancen, auf das Podest zu laufen.
Bei den Frauen sind zwei Läuferinnen aus den Top Ten der Welt dabei: die Britin Sonja Shakespeare und die Italienerin Cristina Bonacina.

Unternehmen: thyssenkrupp Elevator AG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de