Größte Studie zum DAM-Markt und den Top-Anbietern in Deutschland verfügbar

Essen / Berlin, 30.08.2019 (PresseBox) – Die Analysten von Research In Action haben 750 Business- und IT-Entscheider im gehobenen Mittelstand in Deutschland zum Thema Digital Asset Management (DAM) befragt und 15 DAM-Hersteller intensiv evaluiert. Die Research In Action GmbH ist ein führendes unabhängiges Forschungs- und Beratungsunternehmen mit Technologieschwerpunkt. DAM United tritt als exklusiver Sponsor der einzigartigen Studie zum DAM-Markt und seinen Top Anbieter auf. Kunden, Geschäftspartner und DAM-Interessenten des führenden DAM-Dienstleisters und -Lösungsanbieters können den Marktbericht „Vendor Selection Matrix™ – Digital Asset Management 2019 – Deutschland“ kostenlos auf der DAM United Website herunter laden.
https://www.dam-united.com/dam-systeme/dam-studie-2019/ 
– Die Ergebnisse basieren auf einer einzigartigen, überwiegend auf Umfragen beruhenden Methodik zur vergleichenden Herstellerbewertung mit vollem Fokus auf den deutschen Markt.
– 60 Prozent der Bewertung ergibt sich aus der Befragung von 750 Business-Verantwortlichen in Unternehmen des gehobenen Mittelstandes und Großunternehmen aus Deutschland (mit mind. € 50 Mio. Jahresumsatz), vor allem aus Geschäftsführung, Marketing und Vertrieb.
– 40 Prozent der Bewertung basiert auf ausführlichen Interviews mit den Herstellern, Anwendern und der Einschätzung der Analysten (nicht nahezu 100 Prozent, wie bei anderen Reports).
– Es wurden die Top 15 Anbieter von DAM Lösungen im deutschen Markt bewertet (basierend auf den Kundenbewertungen der Umfrage).
– Es wurden mehr als 20.000 Datenpunkte gesammelt. Die Datenerhebung erfolgte in Q4 2018 und Q1 2019 im Rahmen einer kombinierten Telefon- und Online-Befragung.
„Wir sind froh, als exklusiver Sponsor an der bislang größten DAM-Studie mitzuwirken. Die DAM-Technologie erlebt aktuell einen enormen Boom – das zeigen die Studienergebnisse. Wir merken das auch an der stark steigenden Nachfrage nach DAM-Services und an dem Interesse für unsere Lösungen für größere Usability und bessere internationale Kollaboration“, erklärt Roland Berg, Vorstand der DAM United AG. „Mit unserem neuen Media Collaboration Technology-Angebot, auf Basis einer Technologie von BRANDGUARDIAN, bieten wir eine signifikante Vereinfachung und Beschleunigung bei der Kollaboration. Microsoft nutzt die MCT-Lösung bereits für die Zusammenarbeit mit Produktionsstätten auf vier Kontinente. Der Konzern teilt damit dutzende Terabyte Daten in Echtzeit. MCT ermöglicht – ähnlich einem Google Drive – die Kollaboration von geografisch verteilten Teams an und mit Assets, allerdings sind Änderungen sofort überall ersichtlich. MCT kann als neutrale Instanz beliebige DAM-Systeme und andere File-Clouddienste in das Dateisystem einbinden. Das garantiert 100%ig identische Dateistände in der Medienproduktion weltweit. Wir sind präferierter Vertriebs- und Service-Partner im DAM-Bereich und sehen in der Technologie unglaubliches Potential.“

Unternehmen: DAM United AG


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de