Fahrzeugsicherheit von Hybrid- und Elektrofahrzeugen

Essen, 27.08.2019 (PresseBox) – Seminar am 20.11.2019 in München
Der Ruf nach mehr Elektroautos, die unsere Umwelt effektiver schonen sollen, wird immer lauter und rückt die damit verbundene Frage nach Sicherheit weiter in den Mittelpunkt.
Eine Gefährdung von Fahrzeuginsassen, Passanten und Rettungskräften, insbesondere durch das Hochvoltsystem muss bei Elektrofahrzeugen vermieden werden. Der Fokus liegt in diesem Zusammenhang nicht nur auf vollständig elektrifizierten Fahrzeugen, sondern auch auf Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen. Neben den Gefahren durch die häufig verwendete Hochvolttechnologie, spielt bei den, im Seminar, betrachteten alternativen Antriebskonzepten insbesondere auch die Brand- und Explosionsgefahr von Gastanks eine bedeutende Rolle.
Das Haus der Technik geht in der Veranstaltung „FAHRZEUGSICHERHEIT VON HYBRID- UND ELEKTROFAHRZEUGEN – Vorschriften, Sicherheitsaspekte und konstruktive Gestaltung bei Fahrzeugen mit alternativen Antriebskonzepten“ auf die grundlegenden Sicherheitsanforderungen von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen sowie Funktions- und Gebrauchssicherheit, funktionale Sicherheit, Crashsicherheit und die Thematik Post-Crash mit den Besonderheiten bei der Rettung und Bergung ein. Die Teilnehmer erhalten einen kompakten Überblick über die Anforderungen an die Sicherheit von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen.
Ausführliche Informationen sowie das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter:
www.hdt.de/W-H030-11-796-9

Unternehmen: Haus der Technik e.V.


Den Originalartikel finden Sie auf www.pressebox.de